Praktikum in England – Erfahrungen 3

In den letzten beiden Beiträgen habe ich euch schon mehr über das Land an sich und die Menschen und Essen, Einkaufen und Arbeiten erzählt. Langsam wird es Zeit dafür, euch zu erzählen, wie ich mich bei all dem gefühlt habe. Wie es mir ging, was ich vermisst habe, was mich zum verzweifeln gebracht hat..

Heute in einer Woche werde ich meinen letzten Arbeitstag haben. Ich werde mich verabschieden, vielleicht dann noch mit ein paar Kollegen ins Pub gehen, mein letztes Cider trinken. Irgendwie fühlt sich das Alles so unwirklich an. Gerade sitze ich vor dem Computer, sehe mir Bilder an, einige von mir, einige auch von Tumblr, und kann es noch gar nicht glauben, dass ich für eine kurze Zeit ein Teil davon war. Ich habe mich in die Londoner Tube (Underground) gequetscht und versucht, nicht zu ersticken oder vor Hitze zu zerlaufen. Ich stand am Oxford Circus und wollte herausfinden, wo ich jetzt genau hin muss. Ich stand vor dem Big Ben, als er leutete. Ich saß in einem dieser Doppeldecker-Busse und bin damit durch London gefahren. Ich habe mich im Camden Lock Market durch sämtliche Second Hand Läden gedrängelt und bei Covent Garden und Leicester Square die Street Artists beobachtet. Ich habe Fish and Chips gegessen. Ich saß in einem Pub in Camden Town neben Frank Turner. Ich habe mit Pfund gezahlt. Das was ich sonst nur auf Bildern gesehen habe, habe ich plötzlich selbst erlebt.

All das ist wirklich passiert, dabei fühlt es sich jetzt nur noch an, als hätte ich einen Film darüber gesehen, in dem ich nicht einmal die Hauptperson war. All die Eindrücke, Gefühle und Gedanken sind so schnell an mir vorbei gerauscht, dass ich nicht einmal sicher sagen kann, ob ich überhaupt dabei war. Ich habe so wahnsinnig viel über mich gelernt, dass ich davon ein wenig erschlagen bin. Ich weiß jetzt, dass man vor seinen Problemen, seinen Gefühlen und seinen Selbstzweifeln nicht einfach wegrennen kann, denn sie begleiten dich überall hin. So verlockend es auch sein mag, einfach aus seinem alten Leben auszubrechen und irgendwo etwas Neues anzufangen, neu ist etwas nur so lange, bis du dich daran gewöhnt hast.

praktikum in england 4

Seit ich hier bin, hat sich in mir der Gedanke gefestigt, dass jeder Mensch einen Platz hat, an den er hingehört und ich meinen noch nicht gefunden habe. Es heißt zwar, Home is where your heart is, und irgendwo mag das auch stimmen, denn mein Herz war auch während meiner Zeit hier bei meinen Liebsten, meiner Familie und meinen Freunden, aber in mir hat sich das Gefühl breit gemacht, dass es noch mehr gibt. Dass es irgendwo auf der Welt einen Platz gibt, an den du kommst und weißt, hier gehörst du hin. Vielleicht ist das Wunschdenken und ziemlich naiv, aber es ist etwas, woran ich festhalten möchte.

Nächste Woche werde ich also schon meine Heimreise antreten. Ich werde mich freuen, wenn ich meine Leute wieder sehe, ich werde die Stunden zählen, bis ich sie wieder habe, aber ich werde sicher auch die ein oder andere Träne verdrücken, weil ich England fürs erste zurücklassen muss. Ich werde die freundlichen Mitarbeiter im Supermarkt vermissen, auch wenn sie nur nett zu mir sind, weil sie es müssen. Ich werde London vermissen, die vielen verschiedenen Menschen und Kulturen, eine Stadt, in der du nie weißt, was dich hinter der nächsten Ecke erwartet. Ich werde die Landschaft vermissen, die kleinen süßen Häuser, die von Außen viel schöner aussehen als von Innen. Ich werde die Menschen vermissen, die mich durch diese Zeit begleitet haben. Ich werde es vermissen, Englisch zu reden. Ich werde meine WG vermissen. Das englische Bier. Das Wetter. Aber ich werde nach Deutschland zurück kommen, studieren und schauen, was mein Weg noch mit sich bringt. Welchen Leuten ich begegne, welche Erfahrungen ich machen werde. Und irgendwann, irgendwann packe ich wieder meinen Koffer und suche meinen Platz. Denn es gibt noch so viel mehr zu sehen und zu erleben.

You Might Also Like...

13 Comments

  • Reply
    iivorybeauty
    23. September 2014 at 16:41

    Die Texte sind total schön geschrieben. Ich finde solche Erfahrungen unbezahlbar, aber ich weiß nicht, ob das auch was für mich wäre. Schöner Post! :)
    Liebe Grüße ♥

    • Julia
      Reply
      Julia
      24. September 2014 at 10:05

      Freue mich, dass es dir gefällt, danke! :)

      Naja, wenn es nichts für dich ist, dann mach es nicht. Jeder Mensch hat andere Wünsche und stellt sich anderen Herausforderungen, sonst wäre es ja auch langweilig, oder nicht? :)

  • Reply
    Jennifer
    23. September 2014 at 18:09

    Hey:) Ich habe dich zum liebsten Blog Award getaggt :)

    Lg Jenny

    http://rosenherz10.blogspot.de/2014/09/liebster-blog-award.html

    • Julia
      Reply
      Julia
      24. September 2014 at 10:06

      Vielen Dank für’s Taggen, Jenny!
      Ich schaue mir das ganz bald an, ich hoffe, ich finde zeit :)

  • Reply
    Liyah
    24. September 2014 at 9:48

    oh ich liebe deine posts über england :-)) ich wäre so gern an deiner stelle.. wollte so gerne nach england, dort einen job haben, viel englisch reden (und mehr lernen), shoppen gehen, viel erleben und einfach nur mal abschalten.. mal weg von diesem stress hier :-) ich hoffe du hattest eine wunderschöne zeit dort und hast es genossen. ich bin so ziemlich jedes jahr in london und geniese die zeit einfach so unglaublich.. auch wenn es meist nur fünf tage oder eine woche ist :-D ich bin so gerne dort! letztes jahr zB war ich auf der weihnachtsparade vom harrods.. das war so unglaublich schön und einfach nur toll! so etwas gibt es bei uns einfach gar nicht und das schätze ich an england so! auch finde ich, dass die menschen einfach viel freundlicher sind und auch nicht so egoistisch oder unter stress stehen wie die deutschen… ohhh ich könnte schon wieder träumen :-D leider schaffe ich es dieses jahr nicht mehr nach london, aber im frühling flieg ich wohl wieder rüber <3 ich freue mich so!!!

    xoxo, L.
    —————-
    LiyahGoesHollywood.blogspot.com

    • Julia
      Reply
      Julia
      24. September 2014 at 10:07

      Vielen, vielen Dank Liyah!

      Frühling ist ja schon ganz, ganz bald und ich bin dann schon sehr auf deine Bilder gespannt :))

      Antworte dir so bald wie möglich auf deinem Blog :)

  • Reply
    Manasi
    24. September 2014 at 12:15

    Nice post
    Kisses
    Manasi
    http://www.indianfashionandlifestyle.com/

  • Reply
    Margaret Dallospedale
    24. September 2014 at 22:11

    Hi babe
    What amazing pictures
    Lovely place
    Kisses
    Maggie D.
    Maggie Dallospedale diary – Fashion Blog

  • Reply
    Jenny
    25. September 2014 at 7:25

    OOoh, ich lese so gerne deine Beiträge über London ); ich will auch unbedingt mal dorthin – Naja, vllt. wird es nächstes Jahr was (:
    Danke übrigens für deinen Kommentar (: Diese „Detailansicht“ war wohl ein Glücksschuß xD hihi.
    Ich mache meine auch immer mit Stativ und Fernauslöser :D Klappt eigtl. ganz gut… günstige Funk-Fernauslöser gibt es bei Amazon (;

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://www.imaginary-lights.net/

  • Reply
    Maike
    25. September 2014 at 22:59

    Ich finde die Post-Reihe wirklich ganz toll! Und diesen Bericht hier besonders, man merkt wirklich, wie du an der ganzen Erfahrung gewachsen bist und dass du viel mit nach Hause mitnehmen wirst :) Liebe Grüße

  • Reply
    Limi
    26. September 2014 at 22:41

    echt tollen blog hast du da! die englandbilder sind schön geworden;)
    allerliebste Grüße
    deine Limi ♥
    von BUNTGEFLUESTER

  • Reply
    Nike Air Max - Outfit - juliary | lifestyleblog
    14. November 2014 at 14:45

    […] ich euch heute lieber mein Outfit. Sowohl Jacke und Schal habe ich in England (hier, hier oder hier könnt ihr mehr über meine Erfahrungen in England lesen) bei Primark gekauft und trage beides […]

  • Reply
    Anna
    31. März 2016 at 12:40

    Ja, ja, ja! Ich gebe dir bei allem recht und habe genau das gleiche Gefühl. Auch wenn ich hier gerade nur herumreise und mich an kein festes Umfeld gewöhne – es wird bestimmt ein lachendes und ein weinendes Auge bei unserer Heimreise geben. Und ja, ich denke auch, dass es irgendwo diesen einen Ort gibt, der perfekt für dich gemacht ist. Und bis dahin macht das Suchen ja auch ganz schön Spaß ;)
    Ganz liebe Grüße!

  • Schreibe einen Kommentar zu Julia Cancel Reply

    %d Bloggern gefällt das: