Top 10 Abnehmtipps – 18 Kilo weniger!

Wenn ihr erwartet, hier Tipps zu finden, wie ihr in 2 Tagen 337503827 Kilogramm verliert, dann muss ich euch leider enttäuschen, denn eines habe ich gelernt: Es dauert! Es kann unter Umständen sogar so lange dauern, dass man die Geduld verliert oder aufgibt. Ich bin jetzt seit Januar 2014 dabei, mein Gewicht zu reduzieren und bin noch nicht am Ende angekommen, aber habe schon selbst Erfahrungen machen können, was mir hilft und worauf ich immer wieder herein falle. Ich möchte diese nun mit euch teilen und hoffe sehr, dass sie euch weiterhelfen werden, meine Top 10 Abnehmtipps.

1. Iss nur, wenn du auch wirklich Hunger hast.

Ihr kennt es sicher auch, wenn man einen anstrengenden Tag hatte und es sich abends dann einfach nur noch vor dem Fernsehr bequem machen möchte, am Besten noch mit ein paar leckeren Keksen. Oder Chips. Und wenn man einen schlechten Tag hatte, dann kann ein wenig Schokolade ja auch nicht schaden. Dabei hatte man gerade vor einer Stunde gegessen. Ich finde es selbst wahnsinnig verlockend, sich etwas Süßes zu gönnen, oder immer wieder den Kühlschrank aufzumachen, in der Hoffnung, es wäre plötzlich etwas Neues, noch Besseres darin. Aber die Wahrheit ist doch, dass wir oft nur aus Langeweile essen, also Kalorien, die wir eigentlich gar nicht bräuchten.

Tipp: Lenk dich ab. Wenn du Lust auf Schokolade, aber eigentlich gar keinen Hunger hast und diese leckere, süße Masse nicht aus deinem Kopf bekommst, dann beschäftige dich. Lese ein paar Blogs, schau dir Youtube Videos an, mach was immer du willst, aber denke nicht die ganze Zeit darüber nach, wie gerne du gerade ein Stück Schoki hättest!

2. Lass dir Zeit.

So eine Lebensumstellung funktioniert nunmal nicht in 5 Minuten. Es dauert ein bisschen, bis man sich daran gewöhnt hat, gesünder zu essen und sich mehr zu bewegen, außerdem will ich nicht lügen, Rückschläge gehören dazu. Wichtig ist es, sich immer wieder aufs Neue zu motivieren.

Tipp: Wiege dich nicht jeden Tag, alle ein bis zwei Wochen ist vollkommen ausreichend und bist nicht so schnell demotiviert, wenn die Waage mal doch 0,2kg mehr anzeigt als gestern.

3. Suche dir Leidensgenossen.

Alleine Abnehmen kann ganz schön schwer sein, denn Durchhänger oder schlechte Tage gibt es immer. Eben deswegen ist es besonders wichtig, jemanden zu haben, mit dem man sich austauschen kann und der einen wieder motiviert. Außerdem kann man natürlich auch zusammen trainieren oder kochen!

4. Iss regelmäßig!

Diesen Tipp könnte ich selbst mal besser befolgen. Eigentlich sollte man sowohl morgens, mittags und abends essen, mit kleinen (aber natürlich gesunden) Snacks dazwischen, denn hungern ist absolut kein guter Weg, um abzunehmen! Wenn man regelmäßig frische und gesunde Produkte ist, dann verspührt man weniger Heißhunger und kommt auch ganz gut ohne Süßigkeiten durch den Tag.

5. Meide Fertigprodukte!

Fertigpizza, Fertigsuppen, eigentlich kann man heutzutage ja alles in dieser Form kaufen. Klar, so geht das Kochen viel schneller, allerdings führt ihr euch so wahnsinnig viel Chemie und zusätzliche Kalorien zu. In England habe ich auch ganz deutlich gemerkt, dass Fertigprodukte auf Dauer nicht wirklich glücklich machen, frische Zubereitung trägt einfach viel mehr zu einer guten Lebensqualität und zum Wohlbefinden bei!

Tipp: Bevor ihr euch beispielsweise eine Fertigsuppe macht, dann esst doch lieber etwas Obst oder Gemüse! Beispielsweise Gurken und Tomaten haben ja beinahe keine Kalorien und eignen sich deswegen hervorragend als Snack.

6. Lokalisiere das Problem.

Bevor man etwas an seiner Ernährung ändert, sollte man erstmal feststellen, wo das Problem eigentlich liegt. Ich dachte beispielsweise immer, ich würde zu viel essen, doch habe dann irgendwann bemerkt, dass ich einfach zu viel Kohlenhydrate zu mir nehme. Also war es für mich eine gute Variante, die Kohlenhydrat-Zufuhr einzuschränken. Vielleicht bewegt ihr euch ja zu wenig, oder ihr bereitet eure Mahlzeiten zu fettreich zu?

7. Finger weg von radikalen Däten!

Ja, manche dieser Diäten haben einen sehr guten Effekt, allerdings oft nur für eine kurze Zeit. Der Grund? Wenn man über einen bestimmten Zeitraum fast nichts, oder nicht ausreichend isst, dann ist es sehr leicht möglich, danach wieder in seinen gewohnten Rythmus zu fallen, weil man nicht gelernt hat, wie man sich auf Dauer gesünder ernährt. Deswegen halte ich absolut nichts von irgendwelchen Shakes oder Crash-Diäten. Versucht lieber, eure Ernährung dauerhaft umzustellen, damit es auch nach dem Abnehmen noch funktioniert.

8. Trinke viel Wasser!

Ja, auch da hapert es bei mir noch in der Umsetzung. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass Säfte, Limonaden und andere zuckerhaltige Getränke sehr leicht unterschätzt werden und verzichte deswegen meistens darauf. Wasser, Tee oder auch Zero-Produkte sind da eine viel bessere Alternative (auch wenn letzteres nicht gerade das Gesündeste ist, aber immerhin spart ihr Zucker). Auch Kaffee in geringen Maßen soll gesund sein!

9. Bewege dich mehr!

Bist du auch so ein Sportmuffel wie ich? Vielleicht liegt das daran, dass du die für dich richtige Sportart noch nicht gefunden hast. Also probiere viele, verschiedene Sportarten aus, denn vielleicht macht dir etwas mehr Spaß, als du eigentlich dachtest. Aber auch wenn du dich einfach nicht zum sporteln aufraffen kannst, dann gibt es noch andere Möglichkeiten, sich mehr zu bewegen. Beispielsweise Treppen steigen, anstatt Aufzug zu fahren. Oder shoppen gehen, das verbraucht mehr Kalorien, als man denkt! Selbst eine halbe Stunde spazieren gehen ist besser, als eine halbe Stunde auf der Couch zu liegen.

10. Gönn dir auch mal was!

Viele Profis schwören auf einen wöchentlichen Cheat-Day, an dem du dann mal so richtig reinhauen kannst. Aber auch im Allgemeinen kann ich dir nur empfehlen, nicht komplett auf alles zu verzichten, denn irgendwann wird der Heißhunger dann richtig groß. Ich persönlich esse auch gerne mal ein Stück Schokolade und gebe mir dann für den Rest des Tages noch mehr Mühe, gesund zu essen. Auch mal eine Portion Pasta ist erlaubt, wenn man es in Maßen genießt.

Tipp: Probieren ist Alles. Du weißt nicht, welche Variante für dich funktioniert, wenn du es nicht versuchst.

 

Ich bin kein Experte. Ich kann euch nur von meinen Erfahrungen berichten und darüber was mir geholfen hat, mittlerweile 18,5kg verloren zu haben. Wenn ihr gemerkt habt, dass ein Tipp für euch nicht funktioniert, dann versteift euch nicht darauf. Bei Fragen oder Kritik, könnt ihr mich gerne kontaktieren!

 

Was sind eure Top 10 Abnehmtipps?

Na, waren meine Top 10 Abnehmtipps hilfreich? Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eine Stimme bei der Umfrage da lasst, damit ich einschätzen kann, wie euch der Bericht gefallen hat. Habt ihr schon Erfahrungen zum Thema Abnehmen gemacht? Wenn ja, dann lasst mir gerne ein Kommentar da! :) Weitere Tipps findet ihr übrigens hier.

 

You Might Also Like...

16 Comments

  • Reply
    iivorybeauty
    19. Oktober 2014 at 17:31

    Ich finde den Post super! Ich bin zwar nicht die, die unbedingt viel abnehmen muss, aber manchmal ist das schon ein netter Nebeneffekt :D Toller Post! :)
    Liebe Grüße ♥
    http://www.iivorybeauty.blogspot.de

    • Julia
      Reply
      Julia
      20. Oktober 2014 at 11:10

      Super, danke dir für deine Meinung! :)

  • Reply
    Frau Rennt
    19. Oktober 2014 at 17:50

    Bei Heißhunger oder Gelüsten einfach in eine Zitrone beißen.
    Hilft hervorragend.

    • Julia
      Reply
      Julia
      20. Oktober 2014 at 11:10

      Ich weiß ja nicht, ich glaube, das,ist nichts für mich :p Trotzdem Danke für den Tipp :)

  • Reply
    Laura
    19. Oktober 2014 at 22:42

    Schade, ich hatte mich sehr auf den Beitrag gefreut, aber deine „Tips“ sind leider gar nichts neues für mich, sondern eher schon von vornherein Grundvorraussetzungen fürs abnehmen .. Hatte mehr auf einen persönlichen Beitrag über dich gehofft, also wie du es speziell geschafft hast, wieviel du jetzt wiegst bzw was dein Ziel sein wird. Und auch Vorher-Nachher Bilder finde ich bei solch einem Post immer sehr interessant.

    Liebe Grüße

    • Julia
      Reply
      Julia
      20. Oktober 2014 at 11:12

      Ich muss dazu sagen, dass ich es absichtlich zuerst allgemein gehalten haben, denn wie du schon sagst, es sind irgendwo Grundvorraussetzungen und viele kennen diese ja vielleicht noch nicht.
      Wenn du möchtest, dann kann ich gerne mal etwas konkreter werden, wobei ich glaube ich kaum Vorher-Nachher Bilder habe. Aber ja, kann ich gerne mal machen :)

      Liebe Grüße

  • Reply
    Liyah
    20. Oktober 2014 at 7:34

    oh vielen dank für die tipps :-))
    ich hab selbst ne essstörung, weil ich einfach andauernd essen kann und auch will :-( wenn ich merke, dass ich dann wieder zugenommen habe, geh ich natürlich öfter zum sport und reisse mich wieder zusammen, aber dann kommt irgendwann wieder die zeit da hab ich kein bock auf sport und sitz daheim und futter mich voll…

    xoxo, L.
    —————-
    LiyahGoesHollywood.blogspot.com

    • Julia
      Reply
      Julia
      20. Oktober 2014 at 11:13

      Das ist ja auch vollkommen, normal, denke ich. Solange du nicht nur noch so Phasen hast ;)
      Liebe Grüße!

  • Reply
    Wakila
    20. Oktober 2014 at 11:44

    Toller Post, kann bei allem so zustimmen, muss mir sowieso immer Vorträge darüber anhören, weil mein Freund Athletic Trainer ist, haha :D
    Ein kleiner Tipp nur: Auf Zero und Light Getränke verzichten, nicht umbedingt des Abnehmens wegen, sondern weil da statt Zucker der Süßstoff Aspartam drin ist und der ist sehr sehr schädlich, musst du mal googlen.

    Liebste Grüße :)

    • Julia
      Reply
      Julia
      20. Oktober 2014 at 11:52

      Freut mich, dass du mir zustimmen kannst. Das mit den Zero Produkten ist echt ärgerlich, ich persönlich brauch das einfach, da sie für mich irgendwie Zucker simulieren :D So nach dem Motto Placebo Effekt.

      Danke dir :)

  • Reply
    Lotta
    20. Oktober 2014 at 15:37

    Sehr gute Tipps!

    Liebst, Lotta
    http://www.styledazzled.blogspot.de

    • Julia
      Reply
      Julia
      20. Oktober 2014 at 20:01

      Vielen Dank, Lotta! :)

  • Reply
    Marlene
    21. Oktober 2014 at 16:15

    Ich finde es wahnsinnig beeindruckend, wie du das durchgezogen hast und vor allem in so kurzer Zeit! Respekt!

    • Julia
      Reply
      Julia
      22. Oktober 2014 at 11:42

      Vielen Dank Marlene, aber ich mache das ja schon seit Januar, so kurz ist das also gar nicht :) <3

  • Marie
    Reply
    Marie
    26. Oktober 2014 at 17:12

    Top Tipps!
    Wer keine Lust auf nur Wasser hat, kann auch super auf Tee umsteigen. Insbesondere auf Grünen-Tee.
    Der Hilft super und zieht die „Bösewichte“ aus dem Körper. :)

    Lieben Gruß ♥

    • Julia
      Reply
      Julia
      26. Oktober 2014 at 17:43

      Tee ist natürlich wirklich super, da hast du Recht.
      Ich hoffe, ich kann mir das Tee-Trinken ein wenig angewöhnen.

      Liebe Grüße!

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: