Stille Nacht - Kolumne | Blogmas

Stille Nacht – Kolumne | Blogmas

Merry Christmas everyone! Jetzt ist es so weit, Weihnachten ist da und deswegen beenden wir diese Woche unsere Blogmas Reihe auch mit einer Kolumne, ganz im Stil von Anna. Worüber ich in diesem Beitrag mit euch reden möchte? Darüber habe ich mir ehrlich gesagt ganz schön den Kopf zerbrochen. Schließlich ist heute auch noch der 24.12 und ich möchte nicht mit einer Konsum-Kritik oder Ähnlichem um die Ecke kommen. Heute ist nämlich der Tag, an dem man sich besonders viel Zeit für seine Liebsten nehmen und einfach dankbar sein sollte. Und ja, genau darum soll es heute gehen: Besinnlichkeit und Dankbarkeit.


Was ist Blogmas?

Blogmas ist eine Reihe von Jules, Mara, Anna und mir. Hier befassen wir uns jede Woche mit einem anderen Thema, das einen unserer Blogs ausmacht, jedoch speziell auf Weihnachten bezogen. In der ersten Woche geht es um den Instagram Trend Report von Jules, in der zweiten Woche befassen wir uns mit meiner Worth the Hype Reihe (an der ihr übrigens auch teilnehmen könnt), in Woche drei zeigen wir vier euch tolle, weihnachtliche Rezepte, inspiriert von Maras Blog und beenden Blogmas anschließend mit Woche 4 und Annas Kolumne.

Also nochmal. Das wird es geben:
  • Woche 1: Instagram Trend Report
  • Woche 2: Worth the Hype
  • Woche 3: Rezeptideen
  • Woche 4: Kolumne

 Bist du gläubig?

Denn ich bin es nicht. Ich habe mich letztens mit einer Kollegin unterhalten, die auf Grund ihres Glaubens nicht mit auf unsere Weihnachtsfeier wollte und ich kann es verstehen. Allerdings bin ich da komplett anders. Ich war früher in einer christlichen Gruppe für Kinder, habe mich konfirmieren lassen, einen Gruppenleiterschein gemacht und war sogar in der Dekanatsjugend tätig, bis ich mich irgendwann nicht mehr wohl gefühlt und festgestellt habe, dass ich einfach an keinen Gott glaube. Nichts desto trotz gehört Weihnachten für mich einfach dazu, denn ich sehe es nicht als christliches oder als kirchliches Fest, sondern als Familienfest. Weil man sich einfach mal Zeit für seine Familie nimmt und seinen Liebsten eine Freude macht. Und endlich mal über Alles in Ruhe nachdenken kann.

Weihnachten – Ein Fest der Dankbarkeit

An Weihnachten wird mir immer wieder klar, wie dankbar ich für Alles bin. Gerade bei den politischen Geschehnissen in letzter Zeit wird einem doch sehr bewusst, dass das was man hat nicht selbstverständlich ist und auch wenn man ab und an gestresst ist oder das Gefühl hat, total erdrückt zu werden, hat man so viel, wofür man dankbar sein kann. Ich für meinen Teil bin einfach nur wahnsinnig froh, eine Wohnung zu haben, mein Hobby studieren zu können, fantastische Menschen um mich herum zu haben, und und und.. Weihnachten nimmt mir den Wind aus den Segeln und zwingt mich beinahe dazu, mal inne zu halten und mir bewusst zu werden, wie gut ich es habe.

Kennt ihr dieses Gefühl, vor Glück weinen zu können? Nicht in etwa, weil man im Lotto gewonnen oder eine Beförderung bekommen hat, sondern weil einfach Alles passt? Probleme gehören dazu. Stress gehört dazu. Es wird immer Rückschläge geben, aber es wird auch immer die schönen Seiten geben. Und gerade wenn ich mit meiner Familie auf dem Sofa sitze, einen Film schaue und am Besten noch Fondue esse (ich liebe Fondue), dann ist das ein Glücksmoment für mich.

Die besinnliche Zeit

Ich tippe diesen Text komplett übermüdet, denn ich habe die letzten drei Nächste insgesamt vielleicht gerade einmal 15 Stunden geschlafen. Und das auch nicht sonderlich gut. Vor Weihnachten habe ich trotzdem noch zwei Nachtschichten vor mir. Manchmal habe ich das Gefühl, dass mir die Decke auf den Kopf fällt, dass ich nicht die Leistung erbringen kann, die ich erbringen möchte. Und dann kommt Weihnachten. Und ich rufe mir in Gedächtnis, wie das letzte Jahr für mich verlaufen ist. Was hat sich in meinem Leben verändert? Was habe ich geleistet, was habe ich verbockt? Wer ist in mein Leben getreten, für wen oder was bin ich dankbar? Bin ich der Mensch, der ich sein möchte oder bin ich meinem Ziel zumindest ein bisschen näher gekommen? All diese Fragen stelle ich mir gegen Ende Dezember und fange dabei schon an, Pläne für das nächste Jahr zu schmieden. Manchmal braucht man einfach Zeit, um sich das Alles noch einmal ins Gedächtnis zu rufen und Weihnachten gibt mir diese Zeit.

Denk mal darüber nach..

.. was du letztes Jahr geleistet hast?

.. worauf du besonders stolz bist?

.. was dich glücklich macht?

.. wofür du dankbar bist?

.. wie du dich im letzten Jahr verändert hast?

Und, merkst du schon, wie du innerlich plötzlich ruhiger wirst? Ich für meinen Teil lasse mein Jahr vor dem inneren Auge vorbei ziehen und ich bin glücklich. Gestresst, aber glücklich. Ich habe hart gearbeitet, im letzten Jahr. Aber das ist es wert. Irgendwie, ist Alles so, wie es sein soll.

Ich wünsche euch ein frohes Weihnachten!

Und ich hoffe, dass ihr auch diese Ruhe und Zufriedenheit in euch spührt. Ich hoffe, ich verbringt eine tolle Zeit mit euren Liebsten, nehmt euch aber auch einmal Zeit für euch. Lasst euch von der Besinnlichkeit anstecken und genießt die Feiertage. Denn das habt ihr Alle verdient!

Stille Nacht - Kolumne | Blogmas Stille Nacht - Kolumne | Blogmas Stille Nacht - Kolumne | Blogmas Stille Nacht - Kolumne | Blogmas Stille Nacht - Kolumne | Blogmas Stille Nacht - Kolumne | Blogmas

Sometimes a certain smell will take me back to when I was young
How come I’m never able to identify where it’s coming from
I’d make a candle out of it if I ever found it – Twenty One Pilots, Stressed Out.

Wofür seid ihr dankbar? Schreibt es mir!

You Might Also Like...

10 Comments

  • Reply
    Rica N.
    24. Dezember 2015 at 15:08

    Ich bin wahnsinnig dankbar dafür, dass ich so viele tolle Menschen um mich herum habe. Auch bin ich dafür dankbar, dass ich durch meinen Blog so viele tolle Zeiten erleben durfte. Momentan bin ich einfach sehr sehr glücklich, man muss sich einfach mal um nichts Gedanken machen. Schöner Post :)

    Liebe Grüße ♥
    Rica von iivory beauty

    • Reply
      Elmira
      27. Dezember 2016 at 8:16

      What a plausere to meet someone who thinks so clearly

  • Reply
    Beauty Unearthly
    24. Dezember 2015 at 18:27

    Great post and amazing pictures :)…thx for sharing!

  • Reply
    Sandra Dietzel
    24. Dezember 2015 at 19:38

    So ein toller Post. Ich wünsche dir tolle Festtage und viel Erholung. Lg Sandra von onlinetagebuchvonsandra.blogspot.com

  • Reply
    Thao
    25. Dezember 2015 at 0:21

    Ein schöner Post :)
    Und die Bilder finde ich auch toll :)
    Ich finde auch, dass Weihnachten nicht mehr viel mit Religion zu tun hat, sondern eher ein Familienfest ist.
    Ich glaube auch nicht an Gott und meine Familie ist nicht christlich, aber trotzdem setzen wir uns an Weihnachten beisammen und essen zusammen :)

    Frohe Weihnachten
    LootieLoos Plastic world

  • Reply
    Tanjas Bunte Welt
    25. Dezember 2015 at 7:40

    Hallo Julia,
    ich wünsche dir und deinen Liebsten eine besinnliche Weihnachtszeit

  • Reply
    Anna
    25. Dezember 2015 at 10:56

    Ein sehr schöner Post, Julia, danke! Schön finde ich auch deine Sicht, dass Weihnachten eher Familienfest als christliches Fest ist. Auch ich bin nicht gläubig und feiere Weihnachten trotzdem so gerne, weil ich es eben einfach mit Familie, Freunden und – wie du sagst – Dankbarkeit verbinde.
    Ich hoffe, du hattest/ hast ein wunderschönes Weihnachtsfest und entspannte Feiertage mit deinen Liebsten. :)

  • Reply
    Lisa
    26. Dezember 2015 at 2:00

    Liebe Julia!

    Was für ein schöner Post. Die Bilder dazu sehen auch sehr schön aus. Ich kann dir nur beipflichten, was den Glauben betrifft. Ich selbst bin mir unsicher, ob ich gläubig bin oder nicht. Auf jeden Fall fällt es mir schwer, an einen Gott zu glauben, aber irgendwie kann ich mich nicht ganz davon losreißen. Aber ich finde, du hast vollkommen Recht. Weihnachten ist ein Familienfest und ein Fest der Dankbarkeit.

    Vielen Dank für diese schöne Kolumne.

    Ich wünsche dir noch einen schönen, letzten Weihnachtstag.

    Liebste Grüße
    Lisa

  • Reply
    Rina
    26. Dezember 2015 at 17:02

    Ich komme leider erst jetzt dazu deinen wunderbaren Beitrag mit dem wundervollen Text und den schönen Bildern zu lesen! Das liegt daran, dass ich mir Weihnachten frei gehalten habe vom Blog und sonstigen Verpflichtungen. Ich habe nur ein bisschen auf Instagram die weihnachtliche Stimmung genossen und sonst die Tage im Kreise meiner Familie verbracht – auch wenn das manchmal sehr anstrengend und nervenaufreibend ist!
    Ich nutze die Tage ab Weihnachten gerne um das Jahr Revue passieren zu lassen und neue Pläne für das kommende Jahr zu fassen und auch um möglicherweise einiges besser zu machen als im letzten Jahr. Und das ist definitiv dieses Mal der Vorsatz mich selbst nicht mit meinem Perfektionismuswahn und „alles muss auch wirklich heute noch geschafft werden“ zu stressen. Ruhiger und gelassener werden ist die Devise! :)

    Ich wünsche dir frohe und entspannte Festtage :)

    Liebste Grüße
    Rina von Adeline und Gustav

  • Reply
    Janika
    27. Dezember 2015 at 11:59

    Die Bilder sind so schön, ich habe jetzt richtig Lust bekommen, mal wieder draußen die Natur abzufotografieren :) Ich hoffe du hattest ein schönes Weihnachtswochenende! Liebe Grüße <3

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: