Mein Low Carb Experiment #2

Mein Low Carb Experiment #2

Wie ich euch letztens schon angekündigt habe, werde ich mich in nächster Zeit Low Carb ernähren und euch auf meinem Weg mitnehmen. Die erste Woche habe ich deswegen auch mit einer Saftkur angefangen, um den Körper zu entgiften und auf die neue Ernährung vorzubereiten. Meine Erfahrungen möchte ich heute mit euch teilen!


Die Saftkur von Dean&David

Freundlicherweise wurde mir von dean&david eine Saftkur zur Verfügung gestellt, mit der ich mich letzte Woche dann ernährt habe. Ich habe mich hier für Super Cleanse 2 entschieden, bestehend auf 5 Säften und einer Milch pro Tag, die ich 5 Tage lang getrunken habe.

Mein Low Carb Experiment #2

Das enthält Super Cleanse 2:
  1. Vitalize
  2. Green Guru
  3. Energize
  4. Light Lunch
  5. Skin Care
  6. Nutmilk
Meine Erwartungen:

Ich muss gestehen, ich hatte ein bisschen Angst. Schließlich hört man von solchen Kuren oft, dass es nicht nur super schwer, sondern auch sehr schwächend sein soll. Dementsprechend war ich auch sehr besorgt, dass ich Schwierigkeiten dabei haben könnte, meinen Job und meinen Blog zu stemmen. Da ich aber immer schon einmal eine Saftkur probieren wollte und auch total Lust darauf habe, meine Ernährung umzustellen, war ich super motiviert.

5 Tage – Meine Erfahrungen:

Der Geschmack:

Bei dean&david kann man sich zwischen 3 Cleanse Programmen entscheiden. Zum Einen gibt es eine Kur für Einsteiger, für die, die schon Erfahrungen mit grünen Säften haben und Leute, die darin absolute Experten sind. Da ich gerne einmal grüne Smoothies trinke und die zweite Kur die Beliebteste ist, habe ich mich für diese entschieden.

Saft 1 und 2 haben mir richtig gut geschmeckt, die Nutmilk am Abend war zudem mein absoluter Favorit. Säfte 3, 4 und 5 waren zwar ganz gut, allerdings nicht ganz mein Fall und die letzten 2 Tage musste ich mich schon ein bisschen durchringen, sie ganz zu trinken. Im Nachhinein hätte ich mich also lieber für die erste Kur entscheiden sollen. An sich sind die Säfte aber geschmacklich gut und gerade auf die Nutmilk habe ich mich immer sehr gefreut!

Hunger, Kraft, Willensstärke:

Ich hatte mich ja auf einen Kampf gegen den Hunger eingestellt und wurde diesbezüglich positiv überrascht. Ab und an hat mein Magen zwar gegrummelt, aber ich hatte nie wirklichen Hunger, eher Appetit auf etwas zu Beißen. Außerdem habe ich mich in den 5 Tagen kein einziges Mal schwach gefühlt, ganz im Gegenteil. Bei Tag 2 oder 3 war ich sogar so energiegeladen und aufgedreht, dass ich mich fast gefühlt habe, als hätte ich zu viel Kaffee getrunken. Kurzzeitig hatte ich ein wenig Kopfschmerzen, aber das war vollkommen erträglich.

Worauf ich nicht eingestellt war, war der komische Belag bzw. das raue Gefühl auf den Zähnen. Wundern tut es mich allerdings nicht, schließlich kaut man 5 Tage lang nicht. Wirklich gestört hat mich dieses Gefühl auch nicht.

Meine Haut hat sich über die Tage ein wenig verbessert, außerdem ist es ein tolles Gefühl, dass der Bauch nicht so aufgebläht sondern schön flach ist, ich habe mich gleich viel wohler gefühlt.

Das Einzige, was mich wirklich an meine Grenzen gebracht hat, ist, dass man doch einiges an Willensstärke aufbringen muss, denn natürlich kann man nicht von Jedem in seinem Umfeld erwarten, ebenfalls mit dem Essen aufzuhören. Gerade auf Partys ist es also durchaus eine Herausforderung, die man zu bewältigen hat. Deswegen kam es auch ab und an vor, dass ich etwas gereizt und zickig war, aber das möchte ich jetzt nicht nur auf die Säfte schieben. Ab und an bin ich eben einfach so.

Mein Fazit zur Saftkur:

Auch wenn ich am Anfang ein paar Bedenken hatte, bin ich nun vollkommen überzeugt. Gesundheitlich hatte ich keinerlei Einschränkungen, die Säfte waren gut (und vor Allem frisch!) und es hat mir sehr gut getan, das Programm durchzuziehen. Schon allein, weil ich mir bewiesen habe, dass ich es schaffen kann.

So geht es weiter:

Den Cheatday habe ich diese Woche ausfallen lassen, da ich meinem Körper nach dem Reinigen nicht sofort wieder ungesunde Mittel zuführen wollte. Dementsprechend starte ich jetzt motiviert in die neue Woche und werde definitiv dran bleiben, mir viele neue Low Carb Rezepte suchen und mich bemühen, Sport in meinen Alltag zu integrieren.

Video – What I eat in a week:

Diese Woche getestet:

Im Rahmen meiner Kur habe ich bevorzugt die Skinny Detox Teas und Fittea getrunken, da diese ja super für Detox geeignet sein sollen. Mal abgesehen davon, dass sie super geschmeckt haben, hatte ich – wie schon erwähnt – kein einziges Mal ein wirklich böses Hungergefühl und hatte sogar tatsächlich den Eindruck, dass mich der Good Night Tea von Teatox müder und entspannter gemacht hat.

Mein Low Carb Experiment #2 Mein Low Carb Experiment #2

Was haltet ihr von Saftkuren? Und was würde euch an meiner Umstellung am meisten interessieren?

You Might Also Like...

11 Comments

  • Reply
    Rica N.
    23. Februar 2016 at 16:54

    Von solchen Saftkuren habe ich schon viel gehört, selbst rangetraut habe ich mich daran aber bisher noch nicht, ich stelle lieber ganz meine Ernährung um, dann aber langsam, sodass der Körper es so annimmt. Die Idee hinter so einer Kur finde ich aber dennoch gut, schöner Beitrag :)

    Liebe Grüße ♥
    Rica von iivory beauty

  • Reply
    Patricia Sophie
    23. Februar 2016 at 18:42

    Super spannend! Ich habe diese Säfte mal in der Mall probiert, konnte mir aber nicht vorstellen 5 Tage lang nichts zu futtern. Und dann natürlich die Angst sich wirklich ausgelaugt zu fühlen, schwach zu sein. Aber, da ich mir die ungesunden Sachen abgewöhnen möchte und einfach wieder bewusster und Regelmäßig Essen will, denke ich so eine Saftkur wäre ein super einstieg. Wenn mein Stoffwechsel dann auch wieder in Schwung kommt wäre das absolut super! Hast Du in der Woche eigentlich Sport gemacht, würde mich super interessieren ob zusätzliche Anstrengung dann doch nicht so gut ist, wegen fehlenden Energien.

    Bisous, deine Patricia

  • Reply
    Kerstin
    23. Februar 2016 at 20:57

    Ich hab im Oktober meine erste Saftkur gemacht und war auch ganz begeistert! Deine Säfte klingen auch wirklich lecker und das ist besonders wichtig dabei. 5 Tage hätte ich aber wahrscheinlich nicht wirklich ausgehalten, muss ich wirklich zugeben :D

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

  • Reply
    Patrick
    23. Februar 2016 at 23:29

    Freut mich sehr, dass dein Fazit gut ist und du die Kur gut überstanden hast! :) Jetzt noch viel Erfolg mit Low Carb, aber das kriegst du sicher auch locker hin.

    Schönes Video übrigens!

    http://www.nevernotinspired.de

  • Reply
    Vivi
    24. Februar 2016 at 8:39

    Wow 5 Tage, hut ab !
    Ich bekomm demnächst Säfte für einen Tag um das mal „zu kosten“ quasi, mal schauen ob ich mich dann auch für 5 Tage aufrappeln kann :)

    Liebe Grüße,
    Vivi <3
    vanillaholica.com

  • Reply
    Jana
    24. Februar 2016 at 10:23

    Ich kann mir immer noch nich wirklich vorstellen, dass man dann kein Hungergefühl hat. Mir würde es wahrscheinlich am schwersten fallen auf meine geliebte Schokolade zu verzichten :)

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

  • Reply
    Christine
    24. Februar 2016 at 15:44

    Interessant zu lesen, dass dich diese Saftkur überhaupt nicht geschwächt hat. Das hätte ich wirklich nicht erwartet. Gut, das liest man zwar, aber man denkt sich halt doch mal: na ja, das schreiben/versprechen die halt. ;)
    Für mich wäre so was wohl eher trotzdem nichts. So ganz ohne was zu kauen… mhm.

  • Reply
    Thao
    25. Februar 2016 at 18:07

    Sehr interessant. In letzter Zeit habe ich dann doch wieder vermehrt Scheiße gegessen und eigentlich halte ich auch nichts von diesen Kuren, aber das klingt bei dir alles so positiv, dass ich den Versuch doch vielleicht mal wagen würde x.x

    LootieLoos plastic world

  • Reply
    Lisa
    25. Februar 2016 at 21:07

    Wow! Da hast du wirklich tapfer durchgehalten. Die Nutmilk klingt so interessant. Von der habe ich auch schon so viel gutes gehört und dass sie total lecker sein soll. Du kannst gerne mehr Videos mit Jenny machen. Ich finde sie total sympathisch.

    Liebste Grüße
    Lisa

  • Reply
    Duni | Windmelodie
    26. Februar 2016 at 13:03

    Sooo ♥ Endlich komm ich dazu den Post zu lesen :) Ich hab ja echt lange darauf gewartet weil ich auch so ein Low Carb Fan bin! Ich find es echt super wie du das durchgehalten hast mit den Säften und ich bin auch erstaunt dass du nicht diesen krassen Hunger gespürt hast – Das mit dem „etwas zickig sein“ kenn ich übrigens zu gut ;D Ich wär da denk ich mal die Hardcore Zicke überhaupt.

    Danke für den super Post ♥ Ich will jetzt wieder auch etwas mehr darauf achten, weils einfach wirklich wahnsinnig viel bringt!

    Ich drück dich ♥
    Duni

  • Reply
    marietechnau@gmail.com
    2. März 2016 at 18:03

    Das war super interessant zu lesen und anzuschauen! Ich wollte schon ewig mal so eine Detox kur machen. Nicht zum abnehmen aber zum entgiften weil ich schon ziemlich viel schlechtes Essen esse und deswegen auch immer mega müde und schlapp bin. Die wenigsten von den Anbietern liefern aber die Säfte nach Freiburg :(
    Aber vielleicht finde ich ja mal jemanden, ansonsten kann man es ja auch selbst zubereiten vorausgesetzt man hat die Zeit und die Muße das alles zu nach zu mixen. :D

    So geht es mir gefühlte 24/7 Ich fiebere Sehnsüchtig auf den Tag hin indem ich mein Abschlusszeugnis in die Hand gedrückt bekomme!! Danach geht es für mich erstmal 2 Wochen nach Frankreich zum surfen und entspannen. Gegen Ende des Jahre Richtung Süd-Ost Asien und danach nach Fuerteventura! Außerdem wird noch ein kurzer Roadtrip mit tollen Menschen nach Korsika gemacht. Bisschen campen, wandern, schwimmen und das Leben genießen.

    Ich habe gerade ein Gewinnspiel auf dem Blog bei dem Du dir dein eigenes Handycase oder Laptopskin designen kannst.
    Würde mich freuen wenn Du mitmachst:)

    fühl dich gedrückt,
    Mary von http://www.mintmary.com

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: