How To Be Tumblr

How To Be Tumblr

Gerade auf Instagram begegnet man permanent dem Hashtag #ohsotumblr und auch auf Youtube findet man zigtausend Tutorials, wie man am „Tumblr“ wird. Mal davon abgesehen, dass die Grammatik nicht die Beste ist, schaue ich eben diese Videos besonders gerne und habe mir gedacht, dass ich euch heute ein paar Tipps mit auf den Weg gebe, wie auch ihr total Tumblr sein könnt.


Grundsätzlich bedeutet #ohsotumblr übrigens einfach nur, dass Bilder perfekt in den Stil von Tumblr passen, also sehr bohemian oder grunge-inspiriert sind.

01. Nature, Nature, Nature!

Was für mich Tumblr ausmacht, sind all die tollen Landschafts- und Naturbilder. Egal ob tolle Bergseen, tiefe Wälder oder einfach Zimmerpflanzen, Tumblr macht mir jedes Mal Lust auf ganz viel Grün! Wenn man keinen grünen Daumen hat (so wie ich übrigens), dann kann man übrigens auch super auf Kunstpflanzen (beispielsweise im Onlineshop von AtelierGS) zurückgreifen, gerade an Ostern findet man diese ja überall.

How To Be Tumblr How To Be Tumblr

02. Come to the dark side!

Habt ihr genug von all den hellen, rosanen, cleanen Bildern auf Instagram? Kein Problem, willkommen auf der Tumblr Seite des Lebens! Das Schöne ist nämlich, dass es hier nicht auf die perfekte Belichtung und das beste und teuerste Equipment ankommt, sondern stattdessen in der Bearbeitung ach gerne mit Grain bzw. Körnung gearbeitet wird. Es geht nämlich um das dunkele, mysteriöse, verträumte Feeling, nicht um Perfektion.

How To Be Tumblr

03. Der Bohemian Grunge

Du hast Tattoos? Piercings? Trägst gerne dunklen Lippenstift und die Farbe schwarz? Super, du hast 100 Punkte und bist perfekt für die Tumblr Welt geeignet! Auch hier muss das Make-Up nicht perfekt sein, stattdessen wird viel auf Natürlichkeit gesetzt. JUHU!

04. Retro & Vintage

Wenn man auch so richtig tumblr sein möchte, dann sollte man auf Flohmärkte gehen, Schallplatten sammeln, viele Konzerte besuchen und hey, wenn man eine alte Mustertapete hat, dann hat man gewonnen!

How To Be Tumblr

05. Alles Quatsch. Sei einfach du selbst!

Das Ding ist: All diese „How to be Tumblr“ Tipps, die bringen dir überhaupt nichts. Denn was hast du davon, wenn du so sein möchtest wie die Tumblr-Grunge-Girls und dich dafür verbiegst? Genau, gar nichts. Außer schmerzende Beine, weil du stundenlang über Flohmärkte gerannt bist, obwohl das gar nichts für dich ist. Ich für meinen Teil liebe Flohmärkte, Schallplatten und diesen Fade-Look auf Tumblr, doch würde mich nicht als Tumblr-Girl bezeichnen. Und wenn ich etwas sein möchte, dann lustig, nett, intelligent, aber nicht „tumblr„.

Wie seht ihr das? Kann man einen Stil erlernen?

*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Unterstützung von AtelierGS. Dies ändert natürlich nichts an meiner ehrlichen Meinung.

You Might Also Like...

8 Comments

  • Reply
    Rica N.
    22. März 2016 at 23:11

    Als ich den Titel des Posts in meinem Feed las, war ich zunächst erst abgeneigt davon, den Beitrag zu lesen. Aber da ich mir erhofft hatte, dass du genau das ansprichst, was du im letzten Punkt angesprochen hast, wollte ich dann doch draufklicken. Sehr interessant :)

    Liebe Grüße ♥
    Rica von iivory beauty

  • Reply
    Tatjana
    23. März 2016 at 9:42

    was für ein toller Post, musste gleich etwas schmunzeln! :)
    ich geh‘ absolut einig mit dir Liebes.

    Ich denke jedoch schon, dass man einen Stil erlernen kann. Wir können uns von überall inspirieren lassen & einen Stil nachahmen, indem wir uns die einzelnen Merkmale zulegen. Aber ob wir uns dann wirklich wohl fühlen in unserer Haut ist eine andere Frage. Tumblr sollte eine Plattform für alle individuellen Persönlichkeiten sein die aufzeigt, dass wir eben doch alle gleich sind & uns gegenseitig motivieren oder inspirieren. Alles andere ist Blödsinn.

    Ich selbst liebe Grunge & Flohmärkte & lebe das auch aus – deswegen würde ich mich trotzdem, wie du auch, nicht als #tumblr bezeichnen. Etwas zu sein, was nur im Internet lebt reizt mich ziemlich wenig :)

    Liebe Grüsse!

  • Reply
    Caro
    23. März 2016 at 12:07

    Ohhh, musste bei deinem Post total grinsen! Ich kann mich noch an meinen ersten Tumblr Blog vor 5 Jahren erinnern und wollte unbedingt auch „tumblr“ sein (ich war damals 15 :D )… Natürlich war das total lächerlich, weil das einfach nicht zu mir gepasst hat und du hast vollkommen recht, man sollte immer man selbst sein und sich auf keinen Fall für einen Trend verbiegen.
    Alles Liebe,
    Caro
    Madmoisell

  • Reply
    Jasmin
    23. März 2016 at 20:17

    Haha den Hashtag hab ich ehrlich gesagt noch nie gesehen :D aber irgendwie lustig das es ihn gibt und ich liebe tumblr! Heutzutage verbringe ich zwar nicht mehr so viel Zeit damit/darauf aber früher war ich richtig süchtig, da hatte ich aber auch noch kein Instagram… ok Insta süchtig bin ich jetzt auch nicht unbedingt, tumblr find ich irgendwie besser zum „chillen“ und Musik hören.. Insta ist eher zum stalken :D aber sehr cooler Beitrag, gerade der letzte Punkt passt zu dir und deiner sympathischen Art!!! <3

  • Reply
    Jana
    24. März 2016 at 14:24

    Mit Tumblr bin ich irgendwie noch nicht so wirklich warm geworden. Ich glaube ich hatte mich dort mal irgendwann registriert, aber das wars dann auch. An sich mag ich diesen dunkleren Bildstil zwar auch sehr gerne, aber irgendwie habe ich mich an das helle nun gewöhnt :)

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

  • Reply
    Thao
    25. März 2016 at 1:07

    Voll das coole Thema :D
    Mit Tumblr habe ich irgendwie garnicht am Hut. War da ehrlich gesagt auch noch nie wirklich drauf. Aber so wie du es beschreibst, wäre es eigentlich total etwas für mich. Ich liebe Grunge und das ganze dunklere Zeugs eigentlich total gern.
    Ich denke einen Stil kann man schon erlernen, aber man sollte trotzdem nur das tragen worin man sich wohl fühlt :)

    LootieLoos plastic world

  • Reply
    Janika
    26. März 2016 at 16:05

    Ich liebe diesen Beitrag! Total authentisch, genauso ist das immer mit den Instagram Tipps :P

  • Reply
    Vita
    28. März 2016 at 17:37

    Bei „Bohemian Grunge“ dachte ich mir: Ja, Ja, Ja, Ja :D :D
    Habe von dem #ohsotumblr Trend noch gar nichts mitbekommen, aber ich folge sowieso lieber Accounts, die in diese Richtung gehen, als die schöne Rosa Wolken Welt zeigen!

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: