5 Fashion mistakes to Avoid

5 Fashion Mistakes to Avoid

Mode macht Spaß, denn man kann sich austoben. Grenzen gibt es nur wenige man kann der Kreativität ihren Lauf lassen. Doch trotzdem machen viele von uns immer die selben Mode-Fehler – oft sogar total unbewusst. Ich habe mich mal ein bisschen mit eben diesen Fehlern auseinander gesetzt und möchte sie heute mit euch teilen!


01. Wir folgen Jedem Trend!

Flared Jeans? Felljacken? Culottes? Eigentlich waren wir doch immer ganz froh, dass manche Trend-Teile endlich von der Bildfläche verschwunden sind, so ging es mir zumindest bei den Schlaghosen. Doch kaum sind sie wieder angesagt, schon möchten wir auch wieder ein Exemplar haben, egal wie sehr wir sie früher gehasst haben. Ich denke, dass uns unterbewusst oftmals vermittelt wird, dass wir etwas haben wollen, auch wenn es gar nicht zu uns passt – gerade wenn wir uns viel auf Blogs herum treiben. Deswegen: Nicht Jedem steht Alles. Bevor wir einem Trend hinterher jagen, sollten wir uns einmal in Ruhe fragen: „Will ich dieses Teil wirklich? Passt es zu mir? Werde ich es häufig tragen?“ – und wenn wir eben diese Fragen mit einem eindeutigen JA! beantworten können, dann können wir sicher sein, die richtige Entscheidung getroffen zu haben!

5 Fashion mistakes to Avoid

02. Wir lieben Frust-Shopping!

Sind wir mal ganz ehrlich: Wenn wir gefrustet sind, dann gehen wir liebend gerne einkaufen, um unsere Laune zu verbessern, oder nicht? Egal ob wegen einer schlechten Zensur, einem blöden Tag oder sogar einer Trennung, Shopping lindert den Schmerz ein wenig. Doch was wir dabei vergessen: Das Meiste, was in unserem Einkaufswagen landet, das brauchen wir gar nicht unbedingt. Ich meine ja, dieses T-Shirt mit dem süßen Print macht wirklich gute Laune, aber wie oft wird man es wohl wirklich tragen? Also, auch wenn es die Stimmung tatsächlich hebt, werden wir wahrscheinlich nicht längerfristig Spaß an unserer Ausbeute haben – etwas schade um das Geld, oder?

03. Wir belügen uns selbst!

Gerade auf Instagram oder Pinterest haben wir immer diese wunderschönen Outfits vor uns, die wir irre gerne selbst nachstylen würden. Und dann steht man in der Umkleidekabine, schaut an sich herunter und denkt sich so „hmmm, najaaa, jaaaa, geht schon, wenn ich das so und so anziehe.. oder damit vielleicht?“ – und schon haben wir etwas gekauft, das uns nicht zu 100% gefällt, nur weil wir einem Ideal hinterher gelaufen sind und gerne so wären, wie jemand anderes. Deswegen möchte ich versuchen, nur noch Dinge zu kaufen, mit denen ich auch wirklich richtig zufrieden bin!

04. Wir kaufen etwas – nur für den Blog oder Instagram

Ohhhhh, die Schuhe habe ich auf Instagram gesehen! Die gehen da voooll gut, die muss ich auch haben“ – und dann macht man ein Bild, bekommt Likes und Follower, aber die Schuhe zieht man kaum an. Und wenn wir es nicht bei Schuhen getan haben, dann sicherlich bei Obst oder Make-UP. Ab und an sieht man etwas, stellt sich vor, wie gut es auf einem Instagram Foto aussehen könnte und nimmt es mit, dabei braucht oder möchte man es gar nicht. Auch hier: Geldverschwendung!

5 Fashion mistakes to Avoid

05. Es muss nicht immer teuer sein!

Meine Garderobe besteht nicht nur aus Zara, Adidas und Co, denn manchmal, da stöbere ich auch ein wenig in Läden, die nicht den modernsten Ruf haben, wie beispielsweise Takko oder Witt Weiden. Gerade bei letzterem habe ich einen tollen, rosa Pullover gefunden, in den ihr euch auch total verliebt habt!  Manchmal sind wir vielleicht einfach zu voreingenommen und verbauen uns so die Chance, ein tolles Teil zu finden!


*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Unterstützung von Witt Weiden.

Gibt es Fashion Fehler, die IHR immer wieder macht? Schreibt es mir!

You Might Also Like...

23 Comments

  • Reply
    Cyra
    12. April 2016 at 16:58

    Ein echt toller Beitrag, Julia !!

    • Julia
      Reply
      Julia
      15. April 2016 at 10:55

      vielen dank, cyra! :)

  • Reply
    Patricia
    12. April 2016 at 17:24

    Oh ich liebe deine witzigeren Beiträge ja total! Komme nur momentan zu selten dazu, ein Kommentar dazulassen. Nun hab ich aber endlich mal Zeit. Ich finde es übrigens super erschreckend wie ich mich selbst dabei ertappe Dinge plötzlich gut zu finden, die ich eigentlich noch wenige Monate vorher ganz schlimm fand. Ich überlege nämlich tatsächlich in eine helle Culotte zu investieren. Eine weit geschnittene weiße oder creme farbige Hose wäre dann dagegen wohl meine sicherere Kompfortzone. Und ich glaube, es ist ein unglaublich beruihgendes Gefühl, der Masse anzugehören, bezüglich der Trends. Doch trotzdem versuche ich einfach ich selbst zu bleiben, und meine komischen Favorite Fünde zu lieben und zu zelebrieren!

    Und genau deswegen habe ich noch nie etwas für Instagram geshoppt. Ich frage mich wirklich immer, immer, immer (meine Freundinnen sind schon Gehirngewaschen) ob ich dieses Teil zu 100% liebe. Wenn nicht, wird es nicht gekauft! Ganz einfach. Aus meinen Teens habe ich immer noch so viel Schrott von H&M und Co. den ich unbedingt loswerden muss. Und da stöber ich auch manchmal in günstigen Läden, auf Flohmärkten und in Second Hand Shops :D

    Bisou aus Berlin, deine Patricia

    • Julia
      Reply
      Julia
      15. April 2016 at 10:58

      hallo patricia,

      macht doch nichts, dafür freue ich mich umso mehr, wenn dich doch mal ein kommentar von dir habe :)
      Finde deine Einstellung super, ich selbst befinde mich da leider noch etwas in der Umstellungs-Phase. Aber das wird bestimmt noch, man reift ja mit dem Alter.. oder so ;)

      liebe grüße

  • Reply
    Rica N.
    12. April 2016 at 17:24

    Gerade die Sache mit dem Trend habe ich schon öfter bemerkt. Klar, ich finde Lederjacken auch wahnsinnig cool an anderen, aber an mir sieht das einfach nur blöd aus. Daher halte ich mich davon auch lieber fern :D Schöner Beitrag :)

    Liebe Grüße ♥
    Rica von iivory beauty

    • Julia
      Reply
      Julia
      15. April 2016 at 11:01

      ich glaube ich habe noch nie jemanden kennengelernt, dem keine lederjacke steht! O.o
      aber du hast natürlich recht, es bringt einfach gar nichts, wenn man sich darin nicht wohlfühlt!

      lg

  • Reply
    Cherry Tracy
    12. April 2016 at 18:37

    Hey Julia,

    toller Beitrag. Punk Nr. 1 ist sowas von wahr! Man braucht sich nur mal in der Innenstadt die Menschen bzw. Mädchen anzuschauen und schon kann man erraten war gerade im Trend ist. Viele ziehen einfach das an was angesagt ist ob es den steht oder nicht. Mittlerweile kaufe ich nur noch die Klamotten, die mir wirklich gefallen und wodrin ich nicht unvorteilhaft ausschaue xD. Punkt 4 war der Grund, weshalb ich mit dem Bloggen aufgehört habe. Bestimme Kleidungen oder Schuhe nur zu kaufen um der Masse zu gefallen, ist pure selbst „verarsche“. Naturlich kann man sich inspirieren lassen aber die Schuhe nur wegen eines Bildes zu kaufen ist echt traurig :( aber zum Glück sind diese Zeiten vorbei! Vielen Dank für diesen unterhaltsamen Beitrag, mach weiter so!

    xoxo, Cherry
    http://www.afropink.blogspot.de

    • Julia
      Reply
      Julia
      15. April 2016 at 11:17

      vielen dank für deine meinung, cherry.
      ich kann dir da nur zustimmen und finde deinen weg super!

  • Reply
    Thao
    12. April 2016 at 20:40

    Nummer 3 und 4 kenne ich zu gut :D
    Das muss ich wirklich ändern, haha :D

    Zum Glück habe ich das mit dem Frustshoppen nicht so. Da esse ich lieber Süßigkeiten x.x

    Ja, deine Lederjacke war so super von Takko *-*
    Ich sollte echt nicht so voreingenommen sein und trotzdem mal reinschauen.
    Pimkie fand ich früher übrigens auch voll komisch und kindisch und jetzt machen die echt was her.

    LootieLoos Plastic world

    • Julia
      Reply
      Julia
      15. April 2016 at 11:20

      oh ja, das mit den süßigkeiten kommt mir sehr bekannt vor :D
      pimkie ist dafür jetzt nicht so mein ding, auch wenn ich die sachen schön finde :)

      lg

  • Reply
    Sophie
    12. April 2016 at 22:51

    Was für ein guter Beitrag! Ich finde grade Punkt 1 ist super wichtig. Ich trage zwar auch Schlaghose und Culottes aber zb lasse ich mich nie nie nie ab Juli von den Festival looks mit federn und fransen und tram tram beeinflussen, denn das bin einfach nicht ich. Auch das Frustshoppen kenne ich nur zu gut, aber auch da kann ich schon erhebliche Verbesserungen zu früher feststellen!

    Liebste Grüße,
    Sophie || http://basicapparel.de

    • Julia
      Reply
      Julia
      15. April 2016 at 11:22

      hallo sophie,

      danke dir für deine meinung, das scheint wirklich der richtige weg zu sein!
      übrigens bin ich im sommer total federn, fransen und tram tram :D

      liebe grüße!

  • Reply
    Jimena
    13. April 2016 at 6:06

    Sehr schöner Post! Früher habe ich oft au Frust geshoppt, mittlerweile habe ich mich da gottseidank recht gut im Griff ;)

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    • Julia
      Reply
      Julia
      15. April 2016 at 11:24

      so ein bisschen frustshoppen ab und an tut nunmal gut – aber ich hoffe, ich bekomme das noch los!

      liebe grüße

  • Reply
    Jana
    13. April 2016 at 9:15

    Früher hatte ich oft den Drang, dass ich etwas kaufen MUSS wenn ich Shoppen war. Auch wenn ich nichts gefunden habe, was mir wirklich gefällt, habe ich immer noch irgendein T-Shirt oder so mitgenommen. Zum Glück kann ich mittlerweile auch mal mit leeren Händen nach Hause gehen. Oft freut mich das sogar, denn so habe ich wieder etwas Geld gespart :)

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

    • Julia
      Reply
      Julia
      15. April 2016 at 11:26

      hallo jana,
      super einstellung!
      sollte ich mir auch mal zulegen :)

      liebe grüße

  • Reply
    Christine
    13. April 2016 at 16:33

    Mit Fotoklamotten ist das ja so eine Sache! ;) Also ich erlebe das bei Shootings oft genug wie schön man solche Teile stecken kann… wehe das Model dreht sich dann um, da passt dann gar nichts mehr. Erst recht im normalen Alltag, wenn einem eben nicht jeder nur von vorne sieht…

    • Julia
      Reply
      Julia
      15. April 2016 at 11:26

      wie recht du hast!!

  • Reply
    Mademoiselle_Paris
    13. April 2016 at 21:19

    …. Oh ja, ich gebe dir bei allen Punkten Recht. #konsumgesellschaft

    • Julia
      Reply
      Julia
      15. April 2016 at 11:27

      danke dir :)

  • Reply
    Nasti
    15. April 2016 at 13:47

    Wirklich toller Post! Nummer 4 ist soo wahr … leider. Ist mir auch bereits passiert! Und eigentlich weiß man ja auch, dass das so unnötig ist. Liebe Grüße, Nasti
    THECLASSYDRESSY

  • Reply
    Janika
    15. April 2016 at 16:12

    Ich liebe deinen Schreibstil! Ist total angenehm zu lesen und deine Themen sind jedesmal super ausgewählt! Ich finde es so traurig, wie sehr wir uns durch die Instagram- und Bloggerszene verändert haben. Ich kenne das zugut, wenn irgendwer was trägt, suche ich sofort danach und kaufe auch oft ein. Meistens steht mir das aber gar nicht. Schlaghosen finde ich genial, ich finde die müssen auch gar nicht so sitzen wie bei den über 1,70 girls. Hätte ich meine vor 2 Jahren schon rausgeholt, hätte ich mich aber sicher irgendwie unsicher gefühlt.

    JETZT ist mir ein richtig tolles Thema für einen Beitrag gekommen… Julia du bist meine Inspirationsquelle :D

  • Reply
    Sarah-Allegra
    16. April 2016 at 10:13

    Was für ein toller Beitrag, Süße! Alle deine fashion mistakes sind auch auf mich zugetroffen, aber seit einem guten Jahr versuche ich, diese zu vermeiden … Nur Frustshopping hab ich noch nicht aufgegeben, haha ;p

    xx Sarah-Allegra
    http://www.fashionequalsscience.com

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: