Nie mehr Probleme beim Einschlafen?

Nie mehr Probleme beim Einschlafen?

Einschlafen. Das Horror-Wort für mich. Früher hatte ich schon beinahe Angst, ins Bett zu gehen, denn das mit dem Einschlafen war für mich meistens eher ein Kampf, als eine Erholung. Mittlerweile habe ich aber ein paar kleine Tipps & Tricks für mich entdeckt und mein Schlafverhalten so um einiges verbessert. Und eben diese Tipps möchte ich euch heute mit euch teilen!


Nie mehr Probleme beim Einschlafen:

01. Bevor du ins Bett gehst:

Bevor du ins Bett gehst schaust du eine spannende Serie, trinkst dazu ein Glas Cola oder grünen Tee und diskutierst am Besten noch mit deinem Freund oder deinen Eltern über etwas wichtiges? Kein Wunder, dass du nicht einschlafen kannst. Du solltest dir am Abend wirklich die Zeit nehmen, deinen Körper und dich in eine entspannte Stimmung zu versetzen. Hierbei helfen dir ein gedämpftes, wames Licht (blaues Licht um die 5500K sollen nämlich Tageslicht simulieren und halten dich somit länger wach) und eine ruhige Atmosphäre. Außerdem kann ich dir einen Nerven- und Schlaftee und entspannde Musik wirklich empfehlen.

02. Wenn du noch nicht müde bist:

Oh man, ich kann noch nicht einschlafen. Vielleicht, wenn ich mich auf die Seite drehe. Nein. Scheiße man, ich muss doch morgen früh raus. KÖRPER, SCHLAF JETZT!“ – Kennen wir alle, oder? Und wir alle haben schon schmerzlich feststellen dürfen, dass das einfach überhaupt nichts bringt, oder? In solchen Situationen versuche ich, mich nicht unter Druck zu setzen. Gibt es vielleicht etwas, über das ich mir im Moment zu viele Gedanken mache? Wenn ja, dann ist es hilfreich, sich seine Gedanken aufzuschreiben, wegzulegen und sich dann erst am nächsten Morgen damit zu befassen. Auch ein entspanntes, nicht all zu aufregendes Buch kann helfen!

03. Wenn es einfach überhaupt nicht klappen will:

Wir alle kennen diese Methode: Das Schäfchen zählen. Ich beginne einfach, in meinem Kopf langsam zu zählen. Totlangweilig, aber man wird tatsächlich etwas müder. Außerdem finde ich es sehr hilfreich, wenn man sich nicht alle drei Sekunden hin und her wirft, sondern wirklich einmal versucht, still dazuliegen. Zumindest so lang, wie es eben klappt. Wenn alles nichts hilft, dann versuche ich zu meditieren. Also meine Gedanken einfach schweifen zu lassen und bewusste Gedanken aus meinem Kopf zu verbannen. Manchmal ist das sogar sehr unterhaltsam, letztes Mal hatte ich beispielsweise plötzlich den Pippi Langstrumpf Titelsong im Kopf – wieso auch immer. Wovon ich euch definitiv abraten würde: Lasst euer Smartphone ausgeschaltet, denn die Helligkeit vom Display wird euch nicht unbedingt müde stimmen.

04. Bett & Bettwäsche sind entscheidend!

Früher hatte ich eine weiche, nein, eine ultra weiche Matratze, in der ich richtig eingesunken bin. Und ich habe darauf wirklich nicht gut geschlafen. Mittlerweile habe ich eine harte Matratze und ein flasches Kopfkissen, zudem eine leichte Decke. Jeder Mensch ist anders und mit der Zeit findet ihr heraus, was das Beste für euren Schlaf ist! Wusstet ihr eigentlich, dass es unglaublich viele unterschiedliche Matratzen-Materialien gibt? Ob Gelmatratzen oder Schaumstoffvarianten, die Auswahl ist unglaublich groß. Einen besseren Überblick könnt ihr beispielsweise auf Dormando bekommen, mal davon abgesehen liebe ich die Bettwäsche dort!

05. Wenn Alles nichts hilft!

Manchmal hat man eben eine beschissene Nacht, das lässt sich leider nicht immer vermeiden. Doch macht euch keine Sorgen, der Körper kommt damit überraschend gut klar, solange es nicht zu oft vorkommt und man ein kleines bisschen nachhilft. Besonders empfehlen kann ich Augenpads gegen die Augenringe, eine große Tasse Kaffee und Gute-Laune-Musik. Und die Nacht darauf schlaft ihr sicher wie ein Baby!

Was hilft euch beim Einschlafen? Schreibt es mir!

*Picture via unsplash

*Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Dormando! Danke dafür!

You Might Also Like...

10 Comments

  • Reply
    Marie
    12. Mai 2016 at 16:41

    Als mit dem Einschlafen habe ich keine Probleme, allerdings mit dem Aufstehen :D

    Dennoch kenne ich auch den ein oder anderen Trick um Einschlafen zu können. Z.B. diesen Fun-Fact: Wenn der Mensch 15 Minuten lang still liegt, wird er automatisch müde und schläft ein. Das liegt daran, dass sich der Herzrhythmus verlangsamt. (Das passt perfekt zu deinem dritten Punkt)
    Deswegen kann man auch gut zu langsamer und ruhiger Musik (unter 50 bpm) einschlafen. Diese sollte allerdings nach 30 Minuten automatisch ausgehen, da sie uns sonst aufweckt und wir nicht in die Tiefschlafphase übergehen.

    Lieben Gruß ♥

  • Reply
    Rica N.
    12. Mai 2016 at 17:31

    Vor 1-2 Jahren hatte ich große Probleme mit dem Einschlafen, mittlerweile kann ich jedoch überall und immer einschlafen :D Wenn es mal nicht klappt, dann lege ich mich einfach hin und denke ein wenig nach um den Kopf komplett frei zu bekommen, klappt meistens auch echt gut :) Tolle Tipps!

    Liebe Grüße ♥
    Rica von iivory beauty

  • Reply
    Jasmin
    12. Mai 2016 at 18:11

    Schlafprobleme hatte ich früher auch oft, weil mir tagsüber die Beschäftigung gefehlt hat, arbeitslosen Leben ahoi. Hab dann angefangen Sport zu machen, was lässiges wie Yoga reicht schon, dann duschen und evtl noch bisschen lesen und schwupps eingeschlafen! :) Heutzutage hab ich nur Schlafprobleme wenn ich tagsüber zu viel Kaffee getrunken hab :D da reichen schon 2 Tassen und ich brauch abends ewig um einzuschlafen…(bin eher der Tee-Typ) und wenn dann mein Freund auch noch neben mir schnarcht, klappts noch weniger. Bin deswegen schon die ganze Woche auch total übermüdet… bin gestern einfach so beim lesen eingeschlafen und das ärgert mich immer voll, weil ich nie weiß was als letztes passiert ist :D naja! Heute gehts früh ins Bett ;) Liebe Grüße <3

  • Reply
    Jana
    13. Mai 2016 at 1:59

    Wenn ich sehr gestresst bin, habe ich Einschlafprobleme. Mir hilft es dann, eine Folge der 3 ??? zu hören. Inzwischen bin ich auch darauf konditioniert, dass ich nach zwei Minuten Hörspiel sofort einschlafe :-)

  • Reply
    Christine
    13. Mai 2016 at 10:28

    Ich muss sagen, dass ich zum Glück überhaupt keine Probleme beim Einschlafen habe. Gut, ganz selten mal, aber das ist okay. Wenn dann schlafe ich eher an sich unruhig und werde nachts oft wach. ;)

  • Reply
    Thao
    13. Mai 2016 at 12:58

    Momentan ist mein Schlafrythmus einfach im Arsch :D
    Früh schlafen gehen fällt mir schwer, aber ansonsten habe ich keine Probleme beim Einschlafen. Zum Glück :)

    LootieLoo’s plastic world

  • Reply
    Christina
    15. Mai 2016 at 10:07

    Tolle Ideen! Seit ich Vollzeit arbeiten gehe, habe ich kaum noch Probleme einzuschlafen, im Gegenteil ab 9 Uhr fallen mir die Augen zu…. In den Ferien, wenn ich nicht ganz so ausgelastet bin, kann es dann aber doch schon mal vorkommen, dass das mit dem Schlafen gehen schwierig wird. Mir hilft dann, wie du auch schon aufgeführt hast, eine Schlafmaske ganz gut. Außerdem mache ich mir auf meinem Tablet eine bekannte (!!!) Serie, sowas wie big bang theory, an und drehe mich um. So wie das gute alte Hörspiel von früher wirkt es unglaublich einschläfernd.
    Bisous Bisous Christina

  • Reply
    Jana
    15. Mai 2016 at 12:44

    Gerade habe ich auch schon einen Beitrag mit Einschlaf Tipps gelesen, also wenn ich heute Abend nicht einschlafe wie ein Baby, weiß ich auch nicht :D
    Allerdings habe ich mittlerweile sowieso nur noch sehr wenig Probleme mit dem Einschlafen. Früher habe ich mich oft stundenlang im Bett hin und her gewälzt, aber jetzt bin ich meist sofort am Schlafen. Falls es doch mal nicht so gut klappt, lese ich. Das bewirkt bei mir immer Wunder :)

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

  • Reply
    Ana
    17. Mai 2016 at 1:50

    Ach das Problem kenne ich doch – Schäfchenzählen hilft bei mir gor nicht. Aber vielleicht sollte ich wirklich schon ein bis zwei Stunden vorher nur lesen, Tee trinken und generell runterkommen.
    …und nicht um 3 Uhr nachts deinen Blog lesen ;)
    xx Ana http://www.disasterdiary.de

  • Reply
    Die Ungeschminkte Wahrheit - Meine Abendroutine - JULIARY
    3. August 2016 at 15:23

    […] denn wenn man lange auf das Display schaut, dann wird man einfach nicht müde. Das ist Fakt. Hier habe ich übrigens noch ein paar Tipps für euch zusammen geschrieben, falls ihr mal nicht schlafen […]

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: