Schlafzimmer Make-Over

Schlafzimmer Make-Over mit Konmari

Es wird Zeit für ein Schlafzimmer Make-Over! Letztens habe ich euch bereits berichtet, dass ich damit angefangen habe, nach der Konmari Methode meine Wohnung auszumisten und nun seht ihr die ersten Erfolge. Mein Freund hat heute schon festgestellt, dass ich nun wirklich dreiviertel meiner Besitztümer losgeworden bin und ich muss sagen: Es fühlt sich so gut an! Aber seht selbst!


Schlafzimmer Make-Over mit Konmari

Hier habe ich euch vor einer Weile schon mein Schlafzimmer gezeigt. Damals hat es mir auch schon sehr gefallen, nur leider war es wirklich NIE so aufgeräumt wie auf den Fotos. All mein Zeug habe ich schön in den Schränken versteckt, anstatt einfach mal vernünftig auszumisten – Schluss damit. In meiner Vision hat jedes Teil einen festen Platz. Ich weiß immer, wo alles ist und mir fällt es leicht, Ordnung zu halten, weil ich nicht mehr so viel Kram habe. In der Theorie zumindest.

Früher habe ich mich auch total von Pinterest beeinflussen lassen und wollte unbedingt eines dieser cleanen, minimalistischen Zimmer. Und das finde ich auch immer noch schön, versteht mich nicht falsch. Aber jetzt lege ich mehr Wert auf Individualität. Ich möchte mich zwar nach wie vor am Minimalismus orientieren, möchte aber für mich charakteristische Elemente in das Zimmer integrieren.

Schlafzimmer Make-Over Schlafzimmer Make-Over

Schlafzimmer Make-Over

Das habe ich geändert:

Ich habe Pflanzen integriert

Pflanzen machen mich glücklich und genau das möchte ich auch von meinem Schlafzimmer. Ich möchte hinein gehen und mich sofort wohlfühlen, und eben dieses Gefühl transportieren Pflanzen für mich. Also habe ich mir meinen Freund geschnappt, wir sind ab zu Obi. Die Blumen auf meinem Regal sind übrigens noch von Bloomy Days. Früher war ich übrigens immer zu geizig, Geld für Blumen auszugeben, aber ich glaube, das hat sich jetzt geändert. Zumindest setze ich es mir als Ziel, nun öfter frische Blumen zu kaufen.

Alles hat seinen festen Platz

Ja, tatsächlich! Ich habe mich übrigens auch von all meinen Kisten und Ordnungssystemen verabschiedet und eigentlich nur noch eine Kiste für Erinnerungen behalten, das reicht völlig. Ansonsten habe ich jedem Teil einen festen Platz zugewiesen, an den ich es auch wieder hinstelle, wenn ich es nicht mehr benötige. Ich hoffe sehr, dass ich das beibehalten kann.

„Danke, liebe Tasche!“

Anders als Mari Kondo bedanke ich mich zwar nicht bei meinen Kleidungsstücken, aber ich erweise ihnen deutlich mehr Respekt als vorher. Nichts wird ungeachtet ins Eck geschmissen, sondern immer brav wieder dort hin gehängt, wo ich es her habe. Zudem habe ich es mir angewöhnt, meine Tasche sofort leer zu räumen, wenn ich nach Hause komme. Ich habe es nämlich wirklich satt, Kleinscheiß in meiner Tasche zu verlieren!

Schlafzimmer Make-Over Schlafzimmer Make-Over

Das möchte ich noch ändern:

Mehr Qualität, als Quantität

Wie ihr vielleicht seht, schlafen wir im Moment nämlich noch auf einem Schlafsofa, das an sich zwar bequem ist, aber eben doch nicht ganz an ein vernünftiges Bett heran kommt. Vorallem kann ich es kaum erwarten, mir irgendwann eine vernünftige Matratze zuzulegen. Eventuell wird es ja sogar eine Kombination aus der Felix Matratze von Dormando und Leerpaletten? Wir werden sehen!

Flohmärkte sind meine Freunde!

Flohmärkte haben mir schon das ein oder andere Lieblingsteil beschert, wie beispielsweise das süße Glasding für meine Kakteen in Dreieck-Form. Auch weiterhin möchte ich so viele Flohmärkte wie möglich besuchen, um meine Wohnung individueller und für mich wertvoller zu gestalten.

Schlafzimmer Make-Over

Wie richtet ihr eure Wohnung ein? Habt ihr noch ein paar Tipps für mich?

*sponsored

You Might Also Like...

5 Comments

  • Reply
    Tabea
    2. Oktober 2016 at 19:31

    Das klingt doch echt, als wärest du sehr erfolgreich gewesen!

    Ich will auch noch ein wenig ausmisten – gerade jetzt, wo ich SCHON WIEDER umziehen muss. ;) Das mit dem festen Platz ist super – so will ich es auch mal handhaben. Vor Pflanzen scheue ich auch nur zurück, weil ich sie so oft zu gießen vergesse… ich will ja keine Leichen im Zimmer.

    Also ich räume gerade gern abends vor dem Schlafen alles weg, damit ich am nächsten Morgen in einer schönen Wohnung aufwache. Und Persönlichkeit ist mir auch wichtig, also müssen Fotos und Kuhgardienen einfach sein ;)

    Liebe Grüße und viel Spaß auf den Flohmärkten! Die sind nämlich echt spitze: nachhaltig, individuell und günstig :)

  • Reply
    Alina
    2. Oktober 2016 at 22:03

    Das Ergebnis kann sich wirklich super sehen lassen! Seitdem ich über die Konmari Methode gestolpert bin und mich damit näher befasst habe, wollte ich es unbedingt auch für mein Leben nutzen. Da ich erst vor kurzem in eine komplett neue Wohnung umgezogen bin wurde mir beim Packen erst so richtig bewusst wurde, wie viel Kram ich besitze. Der Entschluss war dann auch schon bald da: daran muss sich etwas ändern!
    Erfolgserlebnisse von anderen zu lesen ist so wundervoll und animierend! Leider lebe ich noch vereinzelt aus Kisten und solange das nicht alles „seinen Platz hat“ werde ich mit der Konmari Methode nicht anfangen, da noch viele Möbel bei mir fehlen.
    Eine Eigenschaft habe ich mir beim Verstauen meiner Sachen angewöhnt, dass alles dort platziert wird, wo es auch wirklich Sinn ergibt – also nicht wie früher wo ich neben meinen Schuhen auch noch Reserveglühbirnen hatte :D.

    Ganz liebe Grüße
    Alina
    http://www.blackbeachchair.com

  • Reply
    Sabine
    3. Oktober 2016 at 19:31

    Das ist richtig schön geworden! Und man spürt total, dass da eine Person mit individuellem Geschmack wohnt. Bei mir matcht der cleane Stil einfach sehr mit meinem persönlichen Stilempfinden, deshalb sieht mein Zimmer inzwischen halbwegs pinteresty aus :D Ist doch super, wenn man sich da treu bleibt!

  • Reply
    Marie
    4. Oktober 2016 at 14:02

    Ich bin momentan auch dabei, etwas mehr Ordnung in meinem Zimmer zu machen. Leider lasse ich mich auch zu gern von Pinterest und Co beeinflussen. Dementsprechend ist mein Zimmer auch voll mit den unterschiedlichsten Stilen etc :)
    Clean mag ich auch, aber wie du schon sagst: es ist etwas zu unpersönlich. Der Mittelweg wäre cool, aber der ist irgendwie ganz schön schwierig…

    Lieben Gruß ♥

  • Reply
    Mamamulle
    17. Dezember 2016 at 0:44

    Wir haben diese Matratze auch. Die ist super!

    LG vom Mamamulle-Blog =)

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: