Lookismus

Jahresrückblick 2016

Jahresrückblicke sind eine Art Tradition auf meinem Blog. Jedes Jahr schreibe ich ein paar Takte darüber, was ich erlebt habe und ob ich meine Vorsätze in die Tat umgesetzt habe – und auch jetzt ist es wieder soweit. By the way, wie verrückt ist es, dass schon wieder ein Jahr vorbei ist? Ich kann es einfach nicht glauben. Aber kommen wir jetzt zum wesentlichen Part: Meinem Jahresrückblick 2016!


Hier findet ihr meinen Jahresrückblick 2015 und hier meine Vorsätze für 2016.

Jahresrückblick 2016

01. Fashion & Style

Letztes Jahr war ich der Meinung, ich hätte meinen Stil gefunden. Wow, was für ein Irrtum. Mittlerweile nehme ich meinen Stil nämlich nicht mehr all zu ernst un scheiße auf Farbschemen oder eine Capsule Wardrobe. Warum? Das Leben ist zu schade, um sich durch nur einen Stil zu definieren. Wenn ich Bock habe, ein Grunge-Outfit zu tragen, dann tue ich das. Und wenn ich Bock habe, einen knallbunten Pulli zu tragen (was selten vorkommt denn mal ehrlich: All Black rules!), dann tue ich das auch.

Derzeit orientiere ich mich sehr an Vintage & Second Hand Mode und habe meine Liebe zu bequemen Hoodies wieder entdeckt. Wer weiß, vielleicht wird es sich im Jahr 2017 wieder ändern und ich trage nur noch Blümchenkleider? Übrigens habe ich mir auf vorgenommen, mich erneut tattowieren zu lassen – und tatsächlich kamen dieses Jahr gleich 2 neue Tattoos hinzu.

Januar 2016

5 Tips to Look Good in Winter

Februar 2016

How to wear: Your Boyfriend's Sweater How To: Valentine's Day Outfit

Mai 2016

twitter

Juli 2016

Berliner Lifestyle

August 2016

Holland Lookbook

September 2016

Anti-Fashion-Blogger

November 2016

Generation Y

02. Travel

Mir war es besonders wichtig, im Jahr 2016 wieder mehr zu reisen. Umso mehr freut es mich, dass ich es in die Tat umsetzen konnte und so viel unterwegs war wie noch nie. Ich habe viele tolle Städte und Länder gesehen und trotzdem war es noch nicht genug. Wenn einen ein Mal das Fieber gepackt hat, dann kommt man eben nicht mehr so recht davon los..

März 2016 – Salzburg

Travel: Salzburg

Juni 2016 – Berlin Fashionweek

Trends 2017

August 2016 – Bruinisse, Zierikzee, Rotterdam, Amsterdam

Amsterdam

September 2016 – Wien

Wien

September 2016 – Paris

Sightseeing in Paris

November 2016 – Berlin

Städtetrip im Winter

03. Ernährung

Und wir kommen zu meinem ersten Fail im Jahresrückblick 2016. Wobei – eigentlich auch wieder nicht. Eigentlich hatte ich mir nämlich vorgenommen, 2016 noch ein wenig abzunehmen. Dies ist mir nicht gelungen, aber meine Frustration darüber hält sich in Grenzen, da sich meine Prioritäten verschoben haben. Seit Juni 2016 esse ich jetzt nämlich vegan und bin gewillt, ein besseres Gefühl für mich und meinen Körper zu bekommen, anstatt zwanghaft abnehmen zu wollen. Eigentlich habe ich nämlich absolutes Normalgewicht und brauche mich überhaupt nicht so reinstressen.

Hier habe ich übrigens darüber geschrieben, wie sehr mich der Fitness-Hype nervt.

Mein Low Carb Experiment #4 vegan

04. Der Blog

Puh, da staune ich gerade nicht schlecht! In meinem Archiv finden sich so viele Posts, die sich mit dem Bloggen und Social Media auseinander setzt, dass man merkt, wie wichtig es mir ist, sich reflektiert damit auseinander zu setzen. Ich habe mich nicht nur mit Blogger Klischees befasst („Bin ich der Anti-Fashionblogger?„, „Die 5 größten Blogger-Klischees„, „Modeblogger sind oberflächlich„, „Zu dick zum Bloggen!„, „Blogger sind gierige Rich-Bitches„), sondern habe auch einige Tipps gegeben („So wirst du ein fantastischer Blogger„, „How to be an amazing Fashion Blogger„, „Bloggen, aber bitte mit Mehrwert!„) und auch einige kritische Posts darüber verfasst („5 things I hate about social media„, „5 things I hate about blogging„, „Es ist nur passiert, wenn du es postest!„, „Authentizität vs. Ästhetik„, „Ist Bloggen jetzt out?„).

Deswegen ist es auch eigentlich kein Wunder, dass sich mein Blogger Dasein so entwickelt hat, denn nachdem ich bei der Fashion Week war habe ich angefangen, das Bloggen anzuzweifeln und mich zu fragen, ob ich mich in dieser Welt überhaupt wohl fühle. Mein Resultat: Ich habe mich nicht wohl gefühlt. Im Dezember 2016 habe ich deswegen meinen Blog gerelauncht und möchte mich nun mehr auf Reisen, Ernährung und Erlebnisse fokussieren.

Übrigens hatte ich mir vorgenommen, mehr Geld in Equipment zu investieren und auch an meinem Blog zu arbeiten. Dies habe ich umgesetzt und auch, wenn ich gerade dabei bin, alles etwas zurück zu schrauben und meinen eigenen Weg zu gehen, so bereuhe ich keine Sekunde!

Es ist erst passiert, wenn du es postest

05. Persönliches

Mein Hauptziel 2016 war, zufriedener zu werden. Mir keinen Druck mehr zu machen, einfach glücklich zu sein. Ob mir das wirklich gelungen ist kann ich nicht sagen, aber eines weiß ich: Ich bin auf dem richtigen Weg! Beispielsweise habe ich begonnen, meine Handlungen zu hinterfragen und ständig an mir zu arbeiten. Ich möchte nicht nur Styling Tipps geben, ich möchte mehr Input, mehr Gefühle, mehr Reflektion. Anstatt darüber nachzudenken, wie ich besser aussehen könnte, möchte ich mich lieber damit befassen, wie ich glücklicher werden kann. Auch Themen wie Veganismus, Feminismus, Umweltschutz, Fair Fashion und Lookismus interessieren micht sehr.

Also vielleicht bin ich nicht unbedingt zufriedener, aber ich bin reflektierter. Ich folge nicht mehr dem Strom, um einen erfolgreichen Blog und ein erfolgreiches Leben zu führen, sondern höre mehr auf mich und tue das, was ich für richtig erachte. Deswegen bin ich wirklich stolz auf meine Entwicklung in diesem Jahr!

Mein Fazit:

Der Jahresrückblick 2016 könnte meiner Meinung nach nicht besser ausfallen. Ich bin jetzt ein wenig erwachsener als zuvor und habe das Gefühl, mir selbst etwas näher gekommen zu sein. Vielleicht war 2016 nicht immer das Glücklichste aller Jahre, aber ein Jahr voller Fortschritt. Mit den wunderbarsten Freunden, einer tollen Familie, lehrreichen Erfahrungen und vielen Glücksmomenten, die mich noch ein Leben lang begleiten werden!

Wie war euer Jahr 2016?

You Might Also Like...

3 Comments

  • Reply
    Jasmin
    1. Januar 2017 at 12:47

    Hach ein sehr schöner ehrlicher Rückblick! Ich mag deine Entwicklung und lese deinen Blog seit diesem Jahr auch viel lieber einfach weil wir ähnliche Themen haben und du mich dadurch mehr ansprichst und inspirierst. Ich war schon immer keine klassische Fashionbloggerin sondern ein Außendseiter und finde es gut, dass es jetzt auch größere Außenseiter Blogs gibt haha :D die sind eh viel cooler! Ich wünsche dir ein frohes neues Jahr und dass du dich weiterhin weiter entwickelst und verbesserst und glücklich bist ❤

    Liebste Grüße
    Jasmin

    • Julia
      Reply
      Julia
      1. Januar 2017 at 17:55

      Hallo Jasmin,

      ich freue mich, dass du letztes Jahr dabei gewesen bist. Es ist toll, dass wir uns etwas besser kennen lernen konnten!

      Liebe Grüße!

  • Reply
    Sarah
    2. Januar 2017 at 10:29

    Ein toller Rückblick. Da hast du ja echt einiges erlebt und ich finde den veränderten Weg, den du mit deinem Blog gerade einschlägst echt super! Ich bin gespannt, wo dich das neue Jahr hinführen wird und hoffe auch, dass wir uns vielleicht bald mal wieder treffen :)
    Liebe Grüße
    Sarah

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: