Städtetrip im Winter

Städtetrip im Winter – Berlin

Ein Städtetrip im Winter ist nicht unbedingt das, was sich jeder unter einem tollen Urlaub vorstellt. Es ist kalt, eventuell regnet es die ganze Zeit, die Stadt wirkt gleich viel grauer. Ich für meinen Teil liebe es allerdings, andere Städte und Länder zu besuchen und lasse mich auch in den kälteren Jahreszeiten sicherlich nicht davon abhalten. Deswegen möchte ich euch heute ein paar Tipps zusammen tragen, die euch vielleicht zu eurem nächsten Städtetrip inspirieren!


Städtetrip im Winter – Berlin

Letztens habe ich euch schon ein paar schwarz-weiss Fotos aus Berlin gezeigt, da möchte ich heute gleich mit etwas mehr Farbe weiter machen.

Städtetrip im Winter Städtetrip im Winter Städtetrip im Winter Städtetrip im Winter Städtetrip im Winter

Die Problematik beim Städtetrip im Winter

Im Winter ist es kalt, aber unsere Rucksäcke klein. Das ist wohl mein Hauptproblem beim Städtetrip im Winter. Denn so viele Schichten, wie ich gerne tragen würde, bekomme ich einfach unmöglich in meine Reisetasche. Und mal ehrlich, für 3-4 Tage habe ich wirklich keine Lust, einen rießigen Koffer mit mir rum zu schleppen. Zudem kann man sich eben nicht einfach mal 1-2 Stunden in die Sonne setzen, die Menschen beobachten und die Beine entlasten, denn dann holt man sich wahrscheinlich nur eine fette Erkältung. Und nachdem man den halben Tag durch die Kälte gestapft ist, ist einem dann doch irgendwie nach einer warmen Wohnung und einer Tasse Tee. Bei schlechtem Wetter hat man einfach nicht so viel Lust, das Haus zu verlassen.

Auch das Reisen an sich ist nicht unbedingt einfach. Straßen verschwinden im Schneechaos, es passieren wieder mehr Unfälle, eventuell werden sogar Flüge gestrichen. Da ist es gut möglich, dass man nicht tiefenentspannt am Reiseziel ankommt. Um das Ganze zusammen zu fassen: Man kommt nur erschwert ans Ziel, das Gepäck ist zu schwer, man hat keine Lust, durch die Kälte zu laufen – da kann man eigentlich auch gleich zuhause bleiben. Oder nicht?

Städtetrip im Winter Städtetrip im Winter Städtetrip im Winter Städtetrip im Winter Städtetrip im Winter Städtetrip im Winter

So macht dir der Städtetrip im Winter richtig Spaß:

01. Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung

Ein absolut nerviger Spruch, der allerdings seine Daseinsberechtigung hat. Denn mal ganz ehrlich: Müssen wir denn im Urlaub immer top gestylet sein, so dass jedes Outfit perfekt stimmig ist? Ich finde nicht. Dann lässt man eben die dünne Lieblingsjacke mal daheim und greift lieber zu der regenfesten mit Kapuze und dickem Futter – auch wenn es uns vielleicht „fett macht“.

Auch Layering ist für solche Anlässe natürlich absolut perfekt. Gerade wenn man mit dem Fernbus reist, kann man ganz einfach 5 verschiedene Schichten übereinander anziehen und hat dann ausreichend Kleidung dabei. Ich meine, brauchen wir denn für 3 Tage wirklich 3 verschiedene Jeans und Pullis? In Berlin hatte ich beispielsweise 2 Hosen dabei und eine habe ich gar nicht angezogen – surprise. Mal davon abgesehen ist es auch kein Weltuntergang, einen Pullover an zwei Tagen anzuziehen, sind wir doch mal ehrlich.

02. Eine dicke Jacke ist die halbe Miete

Gehen wir doch ein bisschen spezifischer auf das Thema Winterjacke ein. Bei einem Städtetrip im Winter ist diese nämlich unersetzlich! Richtig tolle, warme Jacken gibt es zumindest auch wirklich oft ohne Fell, Ledereinsätze und auch ohne Daunen, was für mich natürlich ideal ist! Ich würde euch ein Exemplar empfehlen, das über die Hüpfte geht, gut gefüttert ist, Regen abweist und eine Kapuze hat. Ich kaufe mein Jacken übrigens auch gerne 1-2 Größen größer, damit ich auch darunter noch gut layern kann.

Städtetrip im Winter

03. Das richtige Zubehör

Kaum zu glauben, aber wahr: Mit einem Stoffbeutel kommt ihr bei strömendem Regen nicht sonderlich weit. Stattdessen würde ich euch einen wasserabweisenden Rucksack oder vielleicht sogar einfach eine Plastiktüte empfehlen. Auch ein Regenschirm mach definitiv Sinn! Wer übrigens keine Kameratasche hat, der kann die Kamera einfach um den Hals hängen und bei Regen mit in die Jacke packen – habe ich in Berlin auch gemacht und es hat bestens funktioniert!

04. Wie wäre es mit dem Fernbus?

Wer mich kennt der weiß: Ich bin ein absoluter Fernbus-Fan. Ich muss nicht nicht konzentrieren, kann mich einfach hinsetzen, Musik hören, am Laptop hängen, lesen oder schlafen und kann so auch mal ein bisschen Verspätung verschmerzen. Wenn ich die ganze Strecke selbst fahren müsste, dann wäre ich bei miesen Wetterbedigungen vermutlich am Ende meiner Nerven. So geht der Urlaub nicht sonderlich gut los. Natürlich setzt beim Reisen auch jeder seine Prioritäten anders, aber ich habe eigentlich nur positive Erfahrungen mit dem Fernbus gemacht!

05. Das Angebot auschecken

Gerade in großen Städten gibt es einfach so viel zu unternehmen! Sei es eine kleine Shoppingtour, ein Besuch im Museum oder Kulturprogramm mit Theatern, Musicals oder Galerien – es gibt genug zu sehen, man muss sich einfach nur informieren und ein wenig Glück haben. Ansonsten tut es auch gut, sich mit Freunden in ein süßes Cafe zu setzen und dort den Nachmittag zu verbringen. Das hat gleich einen ganz anderen Charme als in der Heimatsstadt.

Städtetrip im Winter Städtetrip im Winter Städtetrip im Winter Städtetrip im Winter Städtetrip im Winter Städtetrip im Winter Städtetrip im Winter Städtetrip im Winter Städtetrip im Winter Städtetrip im Winter

Mein Fazit:

Mit den richtigen Klamotten, der passenden Einstellung und etwas weniger Eitelkeit lässt sich auch im Winter ein toller Urlaub genießen. Alles was man dafür braucht ist eine geeignete Winterjacke, einen Regenschirm, das passende Verkehrsmittel und ein abgestimmtes Programm.

Na, was haltet ihr von einem Städtetrip im Winter?

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Peek & Cloppenburg Düsseldorf

You Might Also Like...

5 Comments

  • Reply
    Jasmin
    3. Dezember 2016 at 12:29

    Mich hält das Wetter auch nie vom Reisen ab :) eher der Mangel an Geld haha :D aber sehr gute Tipps / Zusammenfassung, kann ich aufjednfall so zustimmen! Habe auch meine Liebe zu Outdoor Klamotten entdeckt eigentlich wegen meinem Hund weil ich mit dem bei jedem Wetter unterwegs sein musste, aber sind auch perfekt für Reisen, nicht nur Outdoor, geeignet und sehen mittlerweile auch richtig schick aus! Sind nur leider etwas teuer, je nach Marke, aber lohnt sich aufjedenfall eine schöne Allzweckjacke anzulegen und ein paar Fleecejacken! :)

    Liebste Grüße <3
    Jasmin

    P.S. Deine Beiträge gefallen mir in letzter Zeit richtig gut! Deswegen kommentiere ich auch immer :D <3

    • Julia
      Reply
      Julia
      7. Dezember 2016 at 16:48

      Hallo Jasmin,

      schön, dass es dir genau so geht wie mir! :)
      Es lohnt sich definitiv, in wettertaugliche Kleidung zu investieren!

      Und es freut mich, dass dir meine Posts so gut gefallen!

  • Reply
    Tabea
    3. Dezember 2016 at 20:05

    Wenn ich ehrlich bin, kann ich auch nur zugeben, dass ich Städtetrips im Winter blöd finde… generell gehört Urlaub für mich in den Sommer, da mir Kälte und Regen oder gar Schnee zu schnell die Stimmung vermiesen. Und da ich so schnell friere, reichen da nicht mal drei Pullis und die RICHTIG DICKE Winterjacke – auf mein Aussehen achte ich ab Oktober meist eh nicht mehr und friere trotzdem oft :(
    Und manchmal schüttet es ja auch so, dass man trotz Schirm bis zur Taille nass ist… du hast außerdem vergessen, die wasserfesten und warmen und bequemen Schuhe zu erwähnen, die nötig wären ;)

    Berlin steht aber auf meiner Reiseliste ganz oben, weil ich manchmal Großstadtfeeling liebe und außerdem meine, dass man die eigene Hauptstadt wenigstens ein Mal im Leben gesehen haben sollte.

    Fernbusse fahren aber in meiner Region leider noch nicht so viele zu brauchbaren Zeiten, sodass ich eher Typ „Bahnreisende“ bin. Und Shopping ist bei mir auch kein großes Thema… früher war mir mein Geld für Deko und Kleidung und Kosmetik zu schade, jetzt will ich die Umwelt schonen und kaufe daher nur noch Second Hand. Aber Museen wären echt ein Argument für einen Städtetrip, denn im Winter sind dort sicher auch weniger andere Touris anzutreffen und die Hotels billiger, oder?

    Also so ganz überzeugt von Urlaub im Winter bin ich jetzt noch nicht… aber im Frühjahr oder Herbst wäre vielleicht ein Kompromiss für mich.

    Liebe Grüße

    • Julia
      Reply
      Julia
      7. Dezember 2016 at 16:50

      Hallo Tabea,

      ich denke auch, dass viele Hotels und Angebote günstiger sind, als in der Hochsaison. Aber du hast natürlich recht, die wasserfesten Schuhe habe ich vergessen ;)

      Übrigens ist Berlin ein Traum, wenn man Second Hand shoppen möchte!

      Liebe Grüße!

  • Reply
    Monatsrückblick November und Dezember - Habutschu!
    31. Dezember 2016 at 8:01

    […] Julia macht Werbung für Städtetrips im Winter und zeigt Berlin (unter anderem in Schwarz-Weiß). Auch Romeo und Kathi machen gern Städtetrips […]

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: