ungeschminkt

2 Wochen ungeschminkt – Das ist passiert!

Früher habe ich mich immer geschminkt, jeden Tag. Manchmal sogar nur, wenn ich mit dem Hund raus gegangen bin. Zudem war ich jeden Abend duschen und habe jeden morgen meine Haare geglättet. Aber das hat sich in den letzten paar Monaten ein wenig verändert. Wie es dazu kam und wieso ich 2 Wochen lang ungeschminkt unterwegs war, das möchte ich heute mit euch teilen!


2 Wochen ungeschminkt – Das ist passiert!

Kosmetik und Ich

Während alle Mädels aus meiner Klasse schon geschminkt herum liefen, haben meine Eltern mir dies „erst“ mit 15 erlaubt. Heute erscheint mir das viel zu früh, damals aber war das für mich die Hölle. Deswegen kam es mehr als nur ein Mal vor, dass ich mich vor der Schule aus der Toilette schminkte und das ganze Zeug dann auf dem Heimweg wieder abkratzte. Ein Traum für meine Wimpern, das kann ich euch sagen. Aber das war es mir Wert. Ich wollte älter sein, erwachsener, ernst genommen werden. Und wenn der Typ an der Kasse bei Real nicht nach meinem Ausweis gefragt hat, dann war das das Highlight meines Tages.

Vermutlich war das ungefähr der Zeitpunkt in meinem Leben, an dem ich Kosmetik mit Selbstbewusstsein gleichsetzte. Wenn ich ungeschminkt war, dann war mir das fast peinlich und krank war oder einen richtig beschissenen Tag hatte, dann ging ich ohne Make-Up in die Schule, um meinem Leiden Ausdruck zu verleihen. Was mein damaliges Ich wohl über mein heutiges Ich denken würde.. Aber gut, so war das eben. Die coolen Kids (stellt euch dies bitte mit einem ironischen Unterton vor, ok?), die waren nunmal geschminkt und ich wollte einfach immer cool sein.

ungeschminkt

Aber was hat sich seitdem geändert?

Wenn ich den Umschwung, den ich erlebt habe, an nur einem Ereignis festmachen müsste – mir würde keines einfallen. Ich glaube eher, dass es sich hierbei um einen längeren Prozess handelte. Ich fand heraus, dass ich mich teilweise hinter meinem Make-Up versteckte und zu viel meines Selbstbewusstseins davon abhängig gemacht hatte, wie gut ich geschminkt war. Ich stellte fest, dass mein Freund mich auch ohne Kosmetik hübsch findet und so unglaublich das am Anfang erst erscheinen mag – mittlerweile geht es mir genau so. Vielleicht war es auch die Faulheit, die mich dazu brachte, mich immer seltener und seltener zu schminken. Oder die Erkenntnis, dass es wirklich Niemanden interessiert, ob ich mich stundenlang aufgebrezelt habe. Deswegen bin ich nun 80% meiner Woche ungeschminkt.

2 Wochen ungeschminkt:

Wie es dazu kam?

Ich stellte ungefähr 9 Tage nach Silvester fest, dass ich mich im neuen Jahr noch gar nicht geschminkt hatte und beschloss daraufhin, es noch ein paar Tage durchzuziehen. Einfach um zu gucken, was es mit mir macht. Bis auf eine Tagescreme und einen Concealer, um die wirklich schlimmen Rötungen abzudecken, war also jedes Kosmetik Produkt für mich tabu.

Was ist passiert?

Ihr werdet es nicht glauben – aber eigentlich nichts. Ich habe mich nicht anders gefühlt, habe mich nicht anders verhalten und wurde nicht anders behandelt. Alles war wie immer. Bis auf ein „Bist du krank?“ „Nein, das ist mein Gesicht!„, ist nichts großartiges passiert. Oder hm, vielleicht doch.

Denn umso mehr Zeit ich ungeschminkt verbringe, desto wohler fühle ich mich auch in meiner Haut, im wahrsten Sinne des Wortes. Wenn ich früher in den Spiegel gesehen habe, dann habe ich mich über meine Pickel aufgeregt, darüber, wie schrecklich kurz meine Wimpern sind, oder wie unglaublich krass meine Augenringe. Jetzt finde ich das gar nicht mehr so schlimm. Klar, ich habe total viele Macken, aber irgendwie gehören sie eben zu mir dazu. Und das finde ich ok. Ich muss mich nicht mehr schlecht fühlen, wenn ich einem Prof ungeschminkt unter die Augen trete und war zum Beispiel auch ungeschminkt auf einem Geburtstag. Mal davon abgesehen, dass ich jeden Morgen länger schlafen kann..

ungeschminkt ungeschminkt

Das habe gelernt:

Viele Mädchen und Frauen fühlen sich ungeschminkt nicht wohl. Sie finden sich einfach nicht schön, wenn sie nicht zumindest ein bisschen Mascara aufgetragen haben. Und das ist doch schade, oder? Irgendwann kam irgendwer auf die Idee, dass Frauen super schön aussehen, wenn sie sich ein bisschen Farbe ins Gesicht schmieren und seitdem sehen wir es quasi als unsere Pflicht an, denn sonst sind wir ungepflegt, kümmern uns nicht um unser Aussehen und schauen auch irgendwie krank aus. In den letzten paar Monaten habe ich gelernt, dass es viel mehr für mich und mein Selbstwertgefühl tut, wenn ich weniger/kein Make-Up trage, mich nicht mehr dahinter verstecken kann. Denn ich möchte lernen, mich in meinem Körper wohl zu fühlen. Ohne irgendwelche Hilfsmittel, die uns super viel Geld aus der Tasche ziehen.

Ich möchte abschließend noch kurz betonen, dass ich Make-Up natürlich nicht verteufle. Ich schminke mich immer noch sehr gerne – also manchmal zumindest- und verstehe es, wenn Frauen Spaß daran haben. Jeder soll das tun, worauf er Lust hat und womit er sich am Wohlsten fühlt. Was ich mit diesem Post erreichen wollte? Ich wollte meine Erfahrungen und Gedanken mit euch teilen und euch dazu ermutigen, auch mal auf Make-Up zu verzichten. Denn ihr seid schön so, wie ihr seid!

Wie oft schminkt ihr euch? Könntet ihr komplett darauf verzichten?

You Might Also Like...

16 Comments

  • Reply
    Julia
    17. Januar 2017 at 18:23

    Super interessanter Beitrag! Ich benutze normalerweise immer ein bisschen Puder und Wimperntusche (geht morgens total schnell), und ja ich könnte darauf verzichten. Ich mache viel Sport (bevorzugt im Wasser, und bin daher dann eh ungeschminkt) und um mal eben einkaufen zu gehen (oder ähnliches) schminke ich mich auch nicht.
    Trotzdem fühle ich mich zumindest mit Wimperntusche etwas wohler. Meine Wimpern sind total hellblond und ohne Wimperntusche sieht man sie wirklich gar nicht. Ich beneide Frauen, deren Wimpern man ohne Wimperntusche sehen kann (und das ist wirklich die Mehrzahl!). Ohne Wimperntusche sehe ich noch jünger und ich werde ohnehin meist ein paar Jahre jünger geschätzt – ein Grund, warum ich mich auf der Arbeit mit Wimperntusche wohler fühle. Jemand, der noch wie ein Kind aussieht, wird schließlich nicht ernst genommen.
    Wenn ich rausgehe, auf eine Party oder so, benutze ich gerne auch mal etwas mehr, wobei das auch total auf meine Stimmung ankommt. Ich muss nicht total zugekleistert sein, um Spaß zu haben, wobei man sich manchmal natürlich auch einfach nur richtig schön fühlen will…

  • Reply
    Marie
    17. Januar 2017 at 18:43

    Ich kann easy peasy auf Schminke verzichten. Concealer muss allerdings schon sein :D #Augenringe
    In der Schule war ich meist auch ungeschminkt. Viel bequemer, als mit :P
    Seit ich arbeite ist das etwas anders, unwohler ohne fühle ich mich dennoch nicht.

    Lieben Gruß ♥

  • Reply
    Jana
    17. Januar 2017 at 19:33

    Sehr interessantes Experiment. Früher wäre ich nie ohne Schminke aus dem Haus gegangen. Ich habe mich zwar noch nie besonders viel geschminkt, aber etwas Puder, Concealer und Mascara durften nicht fehlen. Mittlerweile hat sich meine Einstellung dazu allerdings total geändert. Im Alltag schminke ich mich kaum noch, nur wenn ich ausgehe. Selbst auf Fotos bin ich oft ungeschminkt, hinter der Sonnenbrille sieht es ja eh keiner. Ich glaube, wenn man älter wird, wird man einfach selbstbewusster und steht auch zu seinem natürlichen Gesicht. Und außerdem tut man damit ja auch seiner Haut etwas Gutes :)

    Liebe Grüße,
    Jana von bezauberndenana.de

  • Reply
    Laura
    17. Januar 2017 at 21:10

    Seit dem ich kurz vor meinem Geburtstag, also Anfang Dezember ’16, entschlossen habe nur noch Naturkosmetik zu verwenden, benutze ich nur noch einen Concealer von Alterra.
    Für eine Foundation bin ich momentan einfach zu geizig, weil ich gerne die von ‚Und Gretel‘ hätte, und die kostet einfach mal 50 Euro. Mascara hatte ich mal ausprobiert, aber die Naturkosmetik-Produkte von Alterra sind einfach nicht der größte Hit. Für kleine Rötungen reicht der Concealer aber. :)

    Ach und ich habe erst mit 20 Jahren angefangen Make-Up zu verwenden. Ich war der absolute Spätzünder. Aber bereuen tue ich es nicht. :)

    Liebste Grüße
    Laura

  • Reply
    Jasmin
    17. Januar 2017 at 23:12

    Bin schon seit meiner Jugend zu 95% ungeschminkt. Bei mir ist es eher so das sich immer alle wundern wenn ich mal geschminkt bin oder aber manche merken es sogar gar nicht :D das nenne ich dann fail wie mein Freund gestern so schön sagte: „wahrscheinlich finden dich alle ungeschminkt schöner weil du dich einfach nicht schminken kannst“ ? die harte wahrheit. wenn ich mich schminke benutze ich nur puder und concealer gegen rötungen und wimperntusche für schöne wimpern. Früher hab ich auch so flüssig make up benutzt aber jetzt nicht mehr. Finde es aufjedenfall gut das du das experiment gemacht hast und daran gewachsen bist :) hängt echt viel mit dem umfeld und dem Charakter zusammen ob man sich ohne wohl fühlt oder nicht aber ich wurde zb noch nie dafür dumm angemacht oder so weder ernst noch aus spass, hatte da eher andere probleme ;) außerdem bin ich eh zu geizg für übermäßige beauty Produkte. Muss aber auch sagen, das meine haut echt ok ist und ich selten pickel habe (meist bei übermäßigen schokoladenkonsum). Am meisten kämpfe ich mit augenringen und rötungen aber die stören mich mal mehr und mal weniger.

    Liebste Grüße :-*
    Jasmin

  • Reply
    katy fox
    17. Januar 2017 at 23:26

    wow ein toller beitag – motiviert mich sofort mich absofort nicht mehr zu schminken :) aber ich muss gestehen ich schmicke mich zwar wenig aber doch :)
    werde versuchen in zukunft weniger make up zu tragen :)
    danke für einen tollen beitrag und he du schaust echt super aus :)
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

  • Reply
    Ayat AL
    18. Januar 2017 at 2:55

    Wooow, ein wirklich toller Beitrag der zum
    Nachdenken anregt und ein interessantes Experiment. Ich könnte auf das schminken verzichten hätte ich eine bessere Haut, aber dadurch das ich so eine Haut habe muss ich ehrlich sein verstecke ich mich unter meine Schminke. Dazu kommt auch das dass schminken eine große Leidenschaft von mir ist und ich immer sage das ich mein können präsentiere indem ich selbst geschminkt bin.

    Aber danke für diesen Beitrag der wie gesagt zum Nachdenken anregt und Vorallem für die Menschen die sich gerade in der Zeit befinden sich selbst zu lieben ist es total gut !

    InLove,
    Ayat von http://www.Flashyurface.blogspot.de

  • Reply
    Ayat AL
    18. Januar 2017 at 3:00

    Ein wirklicher toller Beitrag, der zum nachdenken anregt. Gerade für diese menschen die sich gerade in der Zeit befinden, sich besser zu lieben ist es sehr hilfreich .

    Ich selbst Schminke mich auch sehr gerne, aber bin auch mal ungeschminkt. Aber das schminken ist halt eine große Leidenschaft von mir und ich präsentiere auch so mein „können“ bzw. bin mein eigener Versuchskarnickel!
    Aber ich muss echt sagen das man sich wirklich auch ohne schminken schön finden sollte!

    Danke für diesen Beitrag und wirklich ein tolles und interessantes Experiment.

    InLove,
    Ayat von http://www.Flashyurface.blogspot.de

  • Reply
    Tabea
    18. Januar 2017 at 7:02

    Es freut mich total, dass du dich nun auch ohne Make-up wohl fühlst!

    Bei uns in der Schule war es damals auch so, dass ab ca. 12 oder 13 Jahren nur noch als cool galt, wer sich schminkte. Meine Mama hat es mir zwar nie verboten, aber sie hätte es für Geldverschwendung gehalten und deswegen habe ich mich auch nie getraut, mir Kosmetik zu kaufen.
    Ab und zu habe ich mir zwar gewünscht, mich auch Mal aufzumöbeln, aber eigentlich war ich schon Recht früh froh darüber, so viel Geld und Zeit zu sparen. Und da die Jungs und meine besten Freundinnen mich auch so hübsch fanden, war es irgendwann auch in Ordnung.
    Ich fühle mich jetzt unter Schminke nur verkleidet und maskiert, weil ich das eben nicht gewöhnt bin. Aber immerhin: Meine Haut ist ziemlich gut und ich brauche kaum Pflegeprodukte :)

    Liebe Grüße

  • Reply
    Alnis fescher Blog
    18. Januar 2017 at 10:06

    Ich schminke mich schon lange nicht mehr wirklich. Ausschlag war eigentlich mein Partner, da er meint, ich bin ohne Schminke sogar viel schöner. Seitdem ist auch meine Haut viel schöner geworden. Und eine Menge Geld spart man sich natürlich klar und aus ökologischer Sicht ist es natürlich auch ein großer Vorteil. Nur wenn ich mich für Events oä style gibt es ein bisschen Make-Up und Mascara, das gehört irgendwie dazu :)
    Vielen Dank, dass Du dieses Thema ansprichst!
    LG Alnis

  • Reply
    Kimberley Jackson
    18. Januar 2017 at 14:47

    Supertoller Beitrag!

    Und ich finde du bist auch wirklich ohne Schminke eine total hübsche Frau! Aber darum geht es ja auch gar nicht. Ich selber habe etwas ähnliches gemacht wie du vor ein paar Jahren, und seitdem schminke ich mich nur noch wenn ich wirklich Lust dazu habe. Ich lasse sozusagen nicht mehr das Make-Up mich kontrollieren, sondern ich kontrolliere das Make-Up. :) Und das tut mir richtig gut.

    Und seien wir mal ehrlich, sollte es Menschen geben, die einen dann ohne Make-Up kaum noch anschauen, dann sind die es doch sowieso nicht wert, dass man Energie für sie aufwendet, oder? :)

  • Reply
    shadownlight
    18. Januar 2017 at 20:06

    Hey, danke für den tollen Beitrag. Ich finde es bewundernswert, dass du dieses Experiment gemacht hast und das Ergebnis ist erstaunlich.
    Ich weiß nicht, ob ich mich das getrauen würde, da bin ich ganz ehrlich! Vielleicht liegt es daran, dass ich jeden Tag mit Jugendlichen zusammen arbeite, oder daran, dass ich ohne Schminke krank aussehe, weil ich blonde Wimpern und Augenbrauen habe?
    Aber ja du hast Recht- jeder ist so hübsch, wie ihn die Natur geschaffen hast.
    Liebe Grüße!

  • Reply
    Tatjana
    21. Januar 2017 at 11:53

    Liebe Julia!
    Was für ein interessanter Beitrag (wie immer!).
    Ich finde es super, dass du dieses „Experiment“ durchgezogen hast und auch deine Sicht auf das Schminken kann ich nur unterschreiben. Ich schminke mich nur für mich selbst, weil es mit Spass macht und ich mich so einfach besser fühle. Jedoch habe ich kein Problem damit ungeschminkt rauszugehen oder unterwegs zu sein. Je nach Lust und Laune schminke ich mich mehr und manchmal ziehe ich mir auch nur die Augenbrauen nach und hau‘ Lippenstift drauf :)

    Bei mir ist das „Problem“, dass ich eine sehr helle Haut habe und ungeschminkt krank & müde aussehe, obwohl ich das nicht bin. Etwas Farbe ins Gesicht zu bringen gibt mir selbst einfach ein besseres Gefühl.

    Liebe Grüsse!
    <3

  • Reply
    Sassi
    22. Januar 2017 at 14:03

    Toller Beitrag,
    Mutiges Experiment, dass sich für Dich ja auf jeden Fall gelohnt hat.
    Finde es sehr schön, dass die Reaktionen Deines Umfeldes auch positiv waren, das ist ja nicht selbstverständlich heutzutage.
    Liebste Grüße
    Sassi

  • Reply
    Susanna
    25. Januar 2017 at 23:34

    Klasse Beitrag! Ich schminke mich auch echt selten und wenn, dann eigentlich nur Lippenstift. Wobei ich neuerdings meine Augenbrauen etwas betone.
    Sätze, wie „Bist du Müde?“ oder „Bist du krank?“ sind einfach total nervig.

    Liebe Grüße,
    Susanna

  • Reply
    Sonnenuntergänge Januar - Habutschu!
    31. Januar 2017 at 7:14

    […] laufe ich schon immer rum – Julia hat das aber nun auch mal zwei Wochen lang gemacht und ihre Gedanken dazu […]

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: