Medien

Ich studiere ‚irgendwas mit Medien“

„Aha, du studierst also Medien. Was macht man da so genau?“

Wenn ich jedes Mal 1 Euro bekommen würde, wenn ich diesen Satz höre, dann müsste ich wahrscheinlich gar nicht mehr studieren. Denn auch wenn es für mich natürlich glasklar ist, wissen viele nicht, was sie sich unter einem Medien-Studium vorstellen können und ich kann es ihnen auch nicht ganz verübeln. Ich möchte euch kurz ein wenig aufklären und die Möglichkeit geben, Fragen zu stellen. Also, los geht’s!


„Ich studiere irgendwas mit Medien“

Was studiere ich eigentlich genau:

Ich studiere Multimedia & Kommunikation (MuK) in Ansbach, und das bereits im 5ten Semester. Ich kann es selbst gar nicht glauben, wie schnell die Zeit vergeht. Ansbach an sich ist eine sehr kleine Hochschule mit so circa 3500 Studenten (wenn ich richtig informiert bin) und nimmt aus rund 1000 MuK-Bewerbern pro Jahrgang nur circa 100 an. Fragt mich bitte nicht, wie ich es rein geschafft habe. Ich weiß es nicht.

Unser Studiengang ist eine wilde Medien-Mischung. In den ersten beiden Semestern wird man so beispielsweise mit Grafik Design, 3D, Online Journalismus, TV Journalismus, Programmierung mit Java, Informationstechnik, Video- & Audiotechnik, Bild, Ton, Medieninformatik und Video Editing konfrontiert. Erst später entscheidet man sich für 2 Schwerpunkte, die man anschließend vertieft.

Wie läuft das Studium ab?

Naja, also erst immatrikulierst du dich. Ist klar. Anschließend schlägt man sich zwei Semester mit oben genannten Modulen herum, die mal mehr und mal weniger Spaß machen. Ganz nach den eigenen Präferenzen eben. Anschließend, im dritten Semester, wählst du 4 Orientierungsmodule aus drei verschiedenen Bereichen (damit du auch einen guten Einblick bekommst) und schnupperst in diese erst einmal hinein. Im vierten Semester kannst du regulär dein Praktikum absolvieren, ins Ausland gehen, oder einfach nur ECTS Punkte sammeln (also Wahlpflichtfächer belegen).

Dann wird es so richtig Ernst. Im 5. und 6. Semester belegst du nämlich deine Schwerpunkte, in meinem Fall Mediendesign & Journalismus. Das ist quasi dann das, was du später mal machen möchtest. Also im besten Fall. Das 7. Semester ist für die Bachelorarbeit vorgesehen, du kannst diese aber aufs 8. verschieben und vorher ins Praktikum gehen, oder du machst das Praktikum nachher. Oder gehst ins Ausland. Oder machst ein Urlaubssemester. Wie auch immer, nach so 9. Semestern solltest du eigentlich spätestens fertig sein.

Aber ist das Studium dann spezifisch genug?

Ich sag es mal so: Wenn du deine Module besuchen und die restliche Zeit chillen möchtest, dann kannst du das sicher tun. Ob dir das im Nachhinein dann aber viele Chancen auf dem Arbeitsmarkt schafft, das bezweifle ich. MuK ist nämlich nur das, was du daraus machst. Am Sinnvollsten ist es immer, sich eigene Projekte zu suchen und sich auch in Module einzuarbeiten, die man nicht belegt hat. Filmen gehört zum Beispiel nicht unbedingt zu meinen Schwerpunkten, aber ich tue es trotzdem gerne.


Eure Fragen:

Habt ihr Fragen bezüglich meines Studiums? Kein Problem, meine Kommentarfunktion steht euch natürlich offen, zudem freue ich mich über eure Nachrichten an mail@juliary.de – und keine Sorge, dumme Fragen gibt es nicht! Ich weiß noch, wie planlos ich damals war, als ich mit dem Studium angefangen habe. Zudem gibt es immer noch viele Studiengänge, bei denen ich mich frage: „Was zum Teufel tut man da?“ und ich würde die Studenten nur zu gerne mit Fragen durchlöchern. Also, nur keine Scheu!

Wie gefällt euch das Video?

You Might Also Like...

15 Comments

  • Reply
    Yuliya
    4. Januar 2017 at 18:40

    Total interessant :) Wusste gar nicht, dass du das studierst :-) Mich würde sowas auch total interessieren aber (leider) studiere ich schon was anderes und bin hoffentlich dann mal bald fertig :D Übrigens, deine Videos sind wirklich richtig toll und gefallen mir sehr!!! Gute Arbeit macht ihr da.

    Beste Grüße, Yuliya <3

    • Julia
      Reply
      Julia
      5. Januar 2017 at 17:41

      Hallo Yuliya,

      danke dir für dein Kommentar! :)
      Was studierst du denn Schönes?

      LG!

  • Reply
    Vita
    4. Januar 2017 at 18:47

    Ach, davon kann ich auch ein Lied singen :D „Ich studiere Intermedia“ – „Inter was?!“. Wie bei dir gibt es bei uns auch verschiedene Schwerpunkte, aber der Fokus liegt doch in einem ziemlich anderen Bereich. Ich habe mich mittlerweile in medialer Kunst spezialisiert und tüftele in meiner Freizeit an meinen Kunstprojekten rum. Würde gerne noch mehr über dein Studium lesen, da es wirklich super interessant klingt!

    • Julia
      Reply
      Julia
      5. Januar 2017 at 17:42

      Mediale Kunst, das klingt aber auch spannend! :)
      Magst du mir vielleicht erzählen, was du da so tüftelst? ;)

      Und gibt es denn etwas Bestimmtes, was dich interessiert?

      LG

  • Reply
    Sarah
    4. Januar 2017 at 19:31

    Super spanned Ich habe tatsächlich auch schon einen ähnliche Post in Vorbereitung, denn ich studiere Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Uni leipzig und kenne diese Fragen auch. Wobei der Studiengang gerade in der Bloggerszene ja sehr verbreitet ist xD
    Liebe Grüße
    Sarah

    • Julia
      Reply
      Julia
      5. Januar 2017 at 17:43

      Wie wahr, wie wahr!
      Hast du dich denn auch auf etwas spezialisiert oder wie ist das bei euch?

      LG!

  • Reply
    Svenja
    4. Januar 2017 at 20:47

    Mit dieser Frage werde ich mich ab diesem Jahr wahrscheinlich auch anfreunden müssen, denn ich mache bald mein Abi und möchte danach auch „irgendwas mit Medien“ studieren.. :D Bis jetzt habe ich da vor allem Studiengänge wie Public Relations, Marktkommunikation und Medienmanagement im Blick, mal sehen, was genau es dann letztendlich wird.
    Ich fände es auf jeden Fall interessant, noch mehr über dein Studium/ deine Zukunftspläne in der Hinsicht zu erfahren :)
    Liebe Grüße,
    Svenja von http://svenjasparkling.blogspot.de

    • Julia
      Reply
      Julia
      5. Januar 2017 at 17:43

      Hallo Svenja,

      wird erledigt!
      Weißt du denn schon, in welcher Stadt / welchem Bundesland du studieren möchtest?

      LG!

  • Reply
    Lisa
    4. Januar 2017 at 20:55

    Hi Julia!

    So ein cooles Studium. Ich wünschte, bei uns würde es so etwas auch geben. Hätte ich sofort gemacht. Wir haben in Graz leider nur an der FH Journalismus und PR mit 25 Studienplätzen pro Jahr bei 400-500 Bewerbern. Habs leider nur unter die besten 90 geschafft, aber konnte anscheinend beim Bewerbungsgespräch nicht überzeugen. Und um nach Wien oder Niederösterreich zu gehen, fehlte mir damals mit 19 Jahren der Mut. Das Studium klingt wirklich interessant, vor allem die einzelnen Module klingen spannend.

    Wenn ich das so lese, bereue ich es ein bisschen, dass ich damals nicht mutiger war. Aber ich weiß auch gar nicht, ob ich nach meinem Lehramtsstudium der Schule erhalten bleibe. Ich mach vorerst mal nur mein Praktikum und wer weiß, vielleicht ergibt sich dann etwas mit Medien. Fachzeitschriften finde ich momentan sehr reizvoll und darum bin ich froh, dass ich zumindest Fachwissen von meinem Studium mitgenommen habe. Die National Geographics wird aber wohl trotzdem immer nur ein Traum bleiben :D

    Darf ich fragen, wie man bei deinem Studium reinkommt? Gibt es einen Aufnahmetest oder brauchst du da einen bestimmten Notendurchschnitt von deinem Abschlusszeugnis?

    Liebste Grüße
    Lisa
    http://www.mycafeaulait.at

    • Julia
      Reply
      Julia
      5. Januar 2017 at 17:46

      Hallo Lisa,

      ich bin mir sicher, dass du deinen Weg machen wirst. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass sich deine Wünsche erfüllen werden! :)

      Wegen deiner Frage:
      Man bewirbt sich einfach ganz normal, ohne Mappe, ohne alles. Dann hat man entweder Glück oder Pech. :D
      Den erforderten Notendurchschnitt wissen wir selbst nicht, aber soweit ich weiß wäre eine 2,1 schon nicht schlecht..

      Liebe Grüße!

  • Reply
    Sara alias sgkunst
    5. Januar 2017 at 8:58

    Hey! Total guter Text!

    Mir geht es oft genauso. ich fange zwar erst an zu studieren, habe aber vorher in ähnlicher Richtung eine Ausbildung gemacht. Mit dem Begriff „Grafik und Gestaltung“ konnten die meisten noch etwas anfangen. Bei Kommunikationsdesign hört es dann auf. Und wer keine Ahnung hat, wie ein Studium normalerweise abläuft (dass man sich nach und nach spezialisiert und bis dahin 1000 Türen offen stehen) hat den Eindruck, dass auch ich keinen Plan habe, weil sowas eben nicht in einem Satz zu erklären ist wie „ich studiere Medizin, im Bereich der plastischen Chirurgie“ :D

    Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Glück bei den Bald anstehenden Bachelor-Vorbereitungen :)
    Liebe Grüße > sara

    • Julia
      Reply
      Julia
      5. Januar 2017 at 17:46

      Hallo Sara,

      dann weißt du ja genau, was ich meine :D
      Ich drücke dir die Daumen für dein Studium, du rockst das!

      LG!

      • Reply
        Dotty
        8. Mai 2017 at 23:20

        That’s a smart answer to a tricky quiteson

  • Reply
    everyone'starling
    5. Januar 2017 at 21:42

    Toller Beitrag – sehr informativ! Hab auch ein paar Freunde, die Medien studieren, aber so genau wusste ich auch noch nie, was sie da genau machen :D Jetzt weiß ich’s! :)
    Wünsch dir ein tolles neues Jahr,
    Walli und Kathi von http://www.everyonestarling.com

  • Reply
    Anne
    6. Januar 2017 at 6:23

    Guten Morgen,

    ah, das ist spannend zu lesen. Den Aufbau mit den Orientierungs- und Fokusmodulen bei euch finde ich richtig sinnvoll.

    Und kein Wunder, dass die Leute verwirrt sind – innerhalb von „irgendwas mit Medien“ gibt es ja auch x verschiedene Schwerpunkte und Ausrichtungen. Ich hab zum Beispiel Medienwissenschaften in Köln studiert. Der Studiengang besteht aus zwei Fächern – als Pflichtfach Medienkulturwissenschaft (was aus dem früheren Studiengang Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft hervorgegangen ist und ziemlich genau das auch beinhaltet) und dann noch ein Wahlpflichtfach. Hier habe ich mich für Medieninformatik entschieden, alternativ dazu wäre auch sowas wie Medienrecht oder Medienökonomie möglich gewesen. Also auch „irgendwas mit Medien“ und doch komplett unterschiedlich von dem, was du machst. ;-)

    Liebe Grüße
    Anne

  • Schreibe einen Kommentar zu Vita Cancel Reply

    %d Bloggern gefällt das: