menstruation

Warum wir endlich über Menstruation reden sollten!

Menstruation – nicht unbedingt ein schönes Thema. Es ist sehr intim, nicht unbedingt typisch für einen Blog und viele finden es einfach nur eklig. Da mich aber gerade letzteres ehrlich gesagt ziemlich nervt und ich in letzter Zeit oft das Gefühl hatte, dass hier wirklich Redebedarf besteht, möchte ich diesem Thema nun einen ganzen Blogpost widmen!


Warum wir endlich über Menstruation reden sollten!

Wieso ich die Pille nicht mehr nehme:

Ich habe mich vor ungefähr 1,5 Jahren dazu entschlossen, die Pille nicht mehr zu nehmen. Aus einem ganz einfachen Grund: Ich finde es einfach nicht gut, meinem Körper permanent eine Schwangerschaft vorzugaukeln und ihm Hormonen auszusetzen. Zwar verstehe ich nicht viel von Medizin, aber mein Verstand sagt mir, dass das irgendwie nicht richtig ist. Also habe ich einfach aufgehört, die Pille zu nehmen.

Die Umstellung an sich war erstmal nicht der Rede wert. Ja, ich habe mehr Pickeln bekommen, meine Haut hat sich verschlechtert, aber an meinem Gewicht konnte ich nichts nennenswertes feststellen, wobei viele durch das Absetzen der Pille ja sogar abnehmen sollen. Doch jetzt, nach circa 1,5 Jahren, fängt wieder eines der Probleme an, wieso ich die Pille überhaupt erst genommen habe..

menstruation

PMS – Der blanke Horror

Seitdem ich die Pille nun nicht mehr nehme, haben also meine Schmerzen wieder extrem zugenommen. Und das geht sogar so weit, dass ich nachts aufwache und einfach nicht mehr schlafen kann. Ich werfe mich also so lange hin und her, bis die Schmerztablette endlich halbwegs wirkt. Auch an Tag 1 + 2 fühle ich mich so unwohl, dass ich mich (sehr klischmeemäßig) am Liebsten mit einem großen Becher Eis im Bett verkriechen möchte.

Am Schlimmsten sind die Schmerzen jedoch tatsächlich nachts und da ich nicht vorhabe, mein Leben lang darunter zu leiden, habe ich dann doch wohl oder übel mal wieder einen Frauenarzt aufgesucht.

Der unbeliebte Gang zum Frauenarzt

Ich saß also eine Stunde im Wartezimmer, bevor ich überhaupt ins Büro der Ärztin gerufen wurde. Dort wurde mir dann schnell verklickert, dass ich nur zu einem Gespräch hier sei, für eine Untersuchung müsste ich erst einen neuen Termin ausmachen (aha!) und ich berichtete also von meinen starken Schmerzen. Die Reaktion der Ärztin überraschte mich nicht wirklich. Mir wurde zur Einnahme der Pille geraten, außerdem wurde mir eine Spirale empfohlen, die weniger Hormone aussondert. Dass es auch pflanzliche Mittel gibt, die eventuell helfen sollen, das hingegen wurde mir verschwiegen.

menstruation

Endometriose – Eine verbreitete Krankheit, die Niemand kennt

Auch wenn ich den Besuch beim Frauenarzt für ziemliche Zeitverschwendung gehalten habe – eines hat es mir dann doch gebracht: Ich habe von Endometriose erfahren! Dabei handelt es sich um gutartige Wucherungen vom Gewebe der Gebärmutterschleimhaut, die eventuell für die starken Schmerzen während der Tage ausschlaggebend sein könnten. Tatsächlich sind wohl über 5% der Frauen davon betroffen, viele davon wissen es gar nicht. Nicht nur, dass es starke Schmerzen verursachen kann, es kann auch die Eierstöcke und andere weiblichen Geschechtsorgane verkleben und zu Unfruchtbarkeit führen.

Meine Frauenärztin hat mir also gesagt, dass es sich bei mir um eine Endometriose handeln könnte. Festzustellen ist dies aber nur durch eine Bauchspiegelung unter Vollnarkose. Sollte es sich dann tatsächlich um Endometriose handeln, so müsste es harmonell behandelt werden. Hormonell. Schon wieder.

Was tue ich nun also gegen meine Schmerzen?

Zugegeben, ich bin immer noch ziemlich ratlos. Eine Wärmflasche hilft nur sehr bedingt, und jedes Mal eine Menge Schmerzmittel schlucken möchte ich nun eigentlich auch nicht. Zudem weiß ich noch nicht, ob ich wirklich eine Bauchspiegelung machen lassen soll. Aber eines weiß ich mit Sicherheit: Zur Pille oder einer anderen hormonellen Verhütung möchte ich nicht zurück.

menstruation

Aber warum erzähle ich euch das alles?

In den letzten paar Tagen ist mir klar geworden, dass es einfach nicht sein kann, dass 50% der Bevölkerung Menstruation haben und ein großer Anteil ebenfalls an PMS leidet, darüber aber nicht geredet werden darf. Schließlich ist das eklig. Entweder das, oder man wird überhaupt nicht ernst genommen. Man ist schließlich nur zickig, weil man PMS hat. Hahaha, so Menstruationsschmerzen sorgen eben immer für einen Lacher.

Im Gespräch mit anderen Mädels auf Instagram hat sich mein Verdacht bestätigt. Ich habe noch nie so viele Nachrichten bekommen, von Frauen, die ebenfalls unter Schmerzen leiden, mehr über Endometriose wissen möchten, oder keine gute Alternative zur Pille finden. Ich finde es deswegen wichtig, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass dieses Thema nicht lustig oder eklig ist.

Wie steht ihr zu solch intimen Themen? Wünscht ihr euch auch manchmal mehr Offenheit?

Danke für die Fotos, Franzi.

You Might Also Like...

16 Comments

  • Reply
    Patrizia
    25. Januar 2017 at 17:31

    Hey, Ich habe genau das gleiche Problem wie du. Jedes Monatsende graut es mich schon davor wenn es wieder los geht. Bei mir äußert sich das auch schon eine Woche vorher in mega schlechter Laune, bzw. sich aufregen wegen jeder Kleinigkeit. Und sobald es dann losgeht, hab ich zuerst normale Bauchschmerzen und danach fühlt es sich 3 Tage an als würde ein Mähdräscher in meinem Unterleib rumwerken. Ich nehme dann auch immer Ibus und für die Laune halt Johanniskraut, das kann ich sehr empfehlen ist pflanzlich und hochdosiert. Das mach zwar nicht alles ungeschehen, aber die Zeit ein bisschen erträglicher.

    Grüße, Patrizia

  • Reply
    Susanna
    25. Januar 2017 at 17:42

    Hi :)
    Erstmal, sehr schöne Bilder!

    Also ich kann nur sagen, dass ich die Pille auch nicht nehme. Aus den gleichen Gründen, wie du. Der Verstand sagt einfach, dass das nicht in Ordnung und ungesund sei. Und so starke Schmerzen hatte ich auch sehr lange. Mittlerweile nur noch selten, zum Glück. Aber generell sollten sich viel mehr Mädchen Gedanken darum machen, was sie jeden Tag schlucken.
    Danke für den Beitrag! Endlich mal jemand, der offen darüber spricht :D

    Liebe Grüße,
    Susanna
    ______________________________
    http://www.susannavonundzustil.de

  • Reply
    Ines Meyrose
    25. Januar 2017 at 18:28

    Ich finde mehr Offenheit gut dabei. Bei mir endete das nach 20 Jahren Schmerzen 2006 ohne Endometriose mit 34 mit einer Gebärmutterentfernung und ich bin sooo froh, den Sch… endlich los zu sein. Das Kinderthema war eh abgehakt und ich habe endlich keine Schmerzen mehr. Ich war 2 Tage im Monat nur mit starken Schmerzmitteln arbeitsfähig (und konnte nur so schlafen). Den Grund dafür hat nie ein Arzt gefunden.

    Dir wünsche ich eine gute Lösung!

  • Reply
    Shades of Ivory
    25. Januar 2017 at 18:37

    Ich habe vor einigen Monaten auch mit der Pille aufgehört, eben aus den Gründen, die du schon genannt hast.
    Kurze Zeit später ging es bei mir auch schon wieder mit Hautproblemen los, die langsam besser werden. Unterleibsschmerzen habe ich zwar auch wieder stärker, aber ist zu ertragen. Ich glaube, der Körper braucht einfach eine lange Zeit, um sich wieder umzugewöhnen. Die Pille hat man immerhin viele Jahre genommen, da muss Frau wohl einfach durchhalten. Ich drücke dir jedenfalls die Daumen, dass du keine Endometriose hast und sich alles wieder einspielt.
    Was nimmst du denn jetzt? Ich habe momentan solche Zäpfchen, Der Pearl Index ist zwar etwas größer, als bei der Pille, aber trotzdem noch gering. Ich bin übrigens auch auf die Menstruationskappe umgestiegen, da Binden und Tampons auf Dauer auch nicht das Wahre waren. Ist zwar anfangs etwas ungewohnt, aber deutlich angenehmer.

    Liebste Grüße
    Jane von Shades of Ivory

  • Reply
    Simi
    25. Januar 2017 at 19:23

    oh du sprichst mir aus dem Herzen. Ich hab bereits das ganze Programm hinter mir.. Pille, Spirale, Endometriose, OP und ein riesen Hormonterror. Wenn die Endometriose zwischen Blase & Darm wächst ist sie übrigens gefährlich :S Ich bin also gern für Rat & Tat bereit ;D

  • Reply
    Tabea
    25. Januar 2017 at 20:45

    Dass dieses Thema quasi tabuisiert wird, finde ich auch sehr schade, weil doch so viele Frauen tagtäglich damit konfrontiert sind und ich z.B. auch manchmal gern wüsste, was andere gegen die Schmerzen tun und so weiter.
    Daher rede ich inzwischen auch ziemlich offen mit jedem über sowas – zumindest, wenn es sich irgendwie ergibt.

    Die Pille ist da auch so eine Sache – hätte ich vor 2 Jahren gewusst, welche unbekannteren Nebenwirkungen das Zeug hat, hätte ich sicher nicht begonnen, sie zu nehmen. Jetzt habe ich mich Anfang des Monats endlich getraut, sie abzusetzen, auch wenn ich fürchte, nun seeehr unregelmäßig meine Tage zu bekommen.

    PMS habe ich auch schon seit Jahren… sogar mit Pille, da war es allerdings schwächer als vorher. Davor habe ich jetzt auch ANgst, dass das wieder schlimmer wird. Denn an 3 schlaflose Nächte am Beginn jeder Periode erinnere ich mich nur ungern zurück…

    Deine Frauenärztin wäre bei mir mit so einemVerhalten aber vol durchgefallen – da würde ich mich nach einer Alternative umsehen. Das ist ja fast schon frech… Gerade bei Frauenärzten bin ich irgendwie total wählerisch…

    Das mit der Endometriose klingt echt unschön! Vor allem, dass man da nur hormonell behandeln könnte…

    Liebe Grüße und sag bitte Bescheid, wenn du etwas gegen die Schmerzen findest!

  • Reply
    Jasmin
    25. Januar 2017 at 21:59

    Go go go! Sehr guter Beitrag! Ich leide zwar nicht an PMS aber habe wie bereits auf Instagram erwähnt, auch die Pille abgesetzt vor ca. 1 Jahr und fühle mich dadurch deutlich besser! Davor war ich ein emotionales Wrack :D haha. So langsam beruhigt sich das aber ;) ich möchte demnächst auch zum Frauenarzt (nach dem ich endlich mit dem Zahnarzt fertig bin puh, ich hasse Zahnärtze noch mehr als Frauenärtze, dabei wollen beide ja nur helfen) und mich übe die Kupferkette informieren. Hast du schon davon gehört/gelesen? Ich hab mal diesen Artikel gelesen (http://www.kupferkette.info/vorteile-der-kupferkette) und will jetzt mal schauen was meine Frauenärtzin dazu sagt!

    Liebe Grüße <3 und GO für mehr Offenheit! <3

  • Reply
    Katja Heinemann
    26. Januar 2017 at 4:50

    Erstmal: Die Bilder sind wunderschön geworden! Ich liebe das schwarz-weiß!
    Und zu deinem Artikel, ich finde seit die Schwimmerin (mir ist leider ihr Name entfallen) bei den olympischen Spielen über ihre Tage gesprochen hat ist dieses Thema schon viel öffentlicher geworden. Ich finde es richtig gut, dass auch du dieses Thema aufgreifst. Mit der Pille ist es einfach ein verflixter Zwiespalt und ich hoffe du findest bald eine richtige Lösung für dich.
    Liebst, Katja
    http://www.amoureuxee.de

  • Reply
    Jana
    26. Januar 2017 at 7:03

    Ich finde es so verrückt, was für ein großes Tabu dieses Thema ist. Nicht nur, dass viele Männer das Thema komplett widerlich finden, auch viele Frauen kommen damit gar nicht klar. Ja, es ist nicht die schönste Sache der Welt, aber es ist nun mal natürlich und halt auch nur Blut. Get over it!
    Vor einer Weile habe ich über die Menstruationstasse gebloggt und dabei auch genau das angesprochen: http://worteplustaten.de/menstruationstasse-fuer
    Finde ich also super, dass du darüber auch schreibst!

  • Reply
    Nina
    26. Januar 2017 at 7:35

    Hallo, danke das du offen mit diesen Thema umgehst. Ich finde es schade, dass sich viele davor ekeln. Totaler Blödsinn, denn Hormone beeinflussen ein Leben und gerade PMS, Kinderlosigkeit und die Periode sind wichtige Themen, über die man nicht schweigen sollte. Vor kurzem habe ich einen Text darüber verfasst: http://www.du-und-dein-kind.de/2017/01/10/schwanger-trotz-endometriose/

    Viele Grüße
    Nina

  • Reply
    scarlet the red
    26. Januar 2017 at 10:34

    Heyhey,
    echt schöne Bilder und gut geschriebener Artikel!
    EIne Sache würde mich trotzdem noch interessieren: Was ist deine Alternative zur Pille?
    Lg Scarlet

  • Reply
    Jessica
    26. Januar 2017 at 12:23

    Hey!

    Sehr schön geschrieben ;) Ich selbst habe auch Endometriose und kann alle deine Entscheidungen und den ganzen Text nachvollziehen ;) Übrigens auch im Allgemeinen, dass solche Themen mehr an die Oberfläche gehören!

    Btw ein toller Buchtipp (kann auch sein dass du das schon kennst ;) ): Stokowski, Margarete: „Untenrum frei“.

    Liebe Grüße :*

  • Reply
    Lina
    1. Februar 2017 at 14:50

    Danke für den Beitrag! Ich hab die selben Probleme, nehme aber aus verschiedenen Gründen (und weil ich keine Alternative finde, die mich überzeugt) die Pille. Vor Endometriose hab ich ehrlich gesagt riesige Angst, hab da viel schreckliches gelesen – eigentlich ein Grund, um mich mehr damit zu beschäftigen. Auf jeden Fall finde ich aber, dass das Thema Menstruation viel mehr behandelt werden sollte. Über den „Ekel“ kann ich mich richtig aufregen – was ist daran schlimm? Einmal im Monat ist es nun mal so, warum herrscht (vor allem bei Männern) so eine Angst, darüber zu reden? Warum sind viele Menschen (auch Frauen) so wenig darüber informiert, was im Körper alles faszinierendes passiert? Von den nicht ernstgenommenen PMS Beschwerden ganz zu schweigen…

    LG!

  • Reply
    Marlene // daseinealles.de
    2. Februar 2017 at 21:37

    Finde ich super, dass du das so offen ansprichst! Ich kann auch nicht verstehen, warum das Thema für viele immer noch so schwierig ist.
    Ich überlege schon lange, ob ich die Pille absetzte, weil ich es genau wie du irgendwie falsch finde, sich so mit Hormonen vollzupumpen und seinen eigenen Körper am laufenden Band zu verarschen. Ich würde gerne mit der Pille aufhören, bin mir aber nicht sicher, was da eine gute Alternative ist. Habe in dem Zusammenhang schon oft von der Gynefix Kupferkette gehört, über die ich mich auch noch genauer informieren möchte.
    Am schlimmsten an der Sache ist, dass man die Pille schon so lange nimmt, dass man gar nicht mehr weiß, wie man eigentlich ohne ist. Bei mir schlägt die Hormonpackung nämlich auch ordentlich aufs Gemüt.

    Mach weiter so!
    Marlene

  • Reply
    Was du konkret für den Feminismus tun kannst! - juliary
    9. März 2017 at 17:42

    […] oder keinen BH mehr zu tragen. Ich habe beispielsweise angefangen, recht offen über das Thema Menstruation zu reden, da ich es bescheuert finde, dass es immer noch so tabuisiert wird. Bei Julia & Anna […]

  • Reply
    Sonnenuntergänge Januar - Habutschu!
    4. Juni 2017 at 11:57

    […] Ann-Kathrin nennt uns nachhaltige Alternativen zu Binden und Tampons. Außerdem haben viele Frauen Schmerzen während der Periode – und Julia fordert, dass wir mehr drüber reden und macht selbst den […]

  • Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: